Navigationsbereich


Forschung

Die Medizintechnik stellt sich den Herausforderungen der Zukunft

Medizinprodukte und medizintechnische Verfahren sind in der Versorgung unübersehbar, von der Vorsorge über Diagnose, Therapie, Nachsorge, Rehabilitation bis zur Pflege. Sie leisten einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Lebensqualität der Patienten.

Medizinprodukte und medizintechnische Verfahren sind in allen Stufen der Versorgung unübersehbar - von der Vorsorge über Diagnose, Therapie und Nachsorge bis hin zu Rehabilitation und Pflege. Sie leisten einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Lebensqualität der Patienten. Älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen ermöglichen sie, am sozialen Leben in der Gemeinschaft aktiv teilzunehmen. Fortschritte in diesem Bereich sind jedoch sehr forschungsintensiv und die Mittel dafür sind von kleineren Unternehmen meist nicht aufzubringen. An diesem Punkt kann die staatliche Förderung unterstützend eingreifen.

Die Medizintechnikbranche in Deutschland ist ein vergleichsweise kleiner, jedoch sehr innovativer und wachstumsstarker Zweig der Industrie. Neben einigen Großunternehmen sind die rund 1.200 klein- und mittelständischen Unternehmen ihr kreatives Rückgrat. Im Jahr 2012 lag die Exportquote mit 68 Prozent auf einem weltweiten Spitzenplatz. Um diesen wirtschaftlich-wissenschaftlichen Erfolg zu sichern und auszubauen unterstützt das Bundesforschungsministerium die deutsche Medizintechnik schon seit Jahren bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen.

Im Rahmen des Nationalen Strategieprozesses "Innovationen in der Medizintechnik" haben Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesundheitsversorgung und Politik darüber diskutiert, wie die Forschung und Entwicklung gefördert, Entwicklungszeiten verkürzt und der Marktzugang für neue Produkte beschleunigt werden können. Dieser Dialog wurde vom Bundesforschungsministerium zusammen mit dem Bundesgesundheitsministerium und dem Bundeswirtschaftsministerium gestartet, um ein gemeinsames, abgestimmtes Vorgehen zum Nutzen der Patienten und der Medizintechnikbranche zu ermöglichen.

Derzeit konzentriert sich das Bundesforschungsministerium darauf, den Wandel der Medizintechnikbranche aktiv zu unterstützen. Es fördert daher gezielt die Forschung zu zentralen Trends in der Medizin, der Versorgung und am Markt. So stehen zum Beispiel chronische Erkrankungen oder die Digitalisierung der Versorgung ebenso im Fokus von Fördermaßnahmen wie der innovative Mittelstand oder neue Kooperationsmodelle zwischen Unternehmen, Kliniken, Versorgern und Kostenträgern.

Weitere Informationen zu den einzelnen Fördermaßnahmen des Bundesforschungsministeriums zur Medizintechnik finden Sie über die Links oben rechts.

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/1170.php)

 

© 2015 Bundesministerium für Bildung und Forschung