Navigationsbereich


Do you speak business?

Mit dem Geschäftspartner in London verhandeln, ein Telefonat nach New York selbstbewusst meistern - das bringt Pluspunkte im Job. Spezielle PC-Lernprogramme für Wirtschaftsenglisch bereiten auf solche Geschäftssituationen gezielt vor. Die STIFTUNG WARENTEST hat zehn Sprachlernprogramme für Wirtschaftsenglisch untersucht.

Untersuchung

In einem Londoner Schnellrestaurant einen Big Mac zu bestellen, fällt den meisten nicht schwer. Im Ausland mit dem Big Boss zu verhandeln, dagegen meist schon. Neben den herkömmlichen Sprachlernprogrammen für Englisch gibt es deshalb spezielle Wirtschaftsenglischkurse, die Sprechen und Verhalten in typischen Jobsituationen trainieren. Dazu zählen beispielsweise Präsentationen, Meetings oder Geschäftsreisen. Die STIFTUNG WARENTEST hat zehn Programme mit beruflicher Ausrichtung geprüft. Da sie sich in Themenwahl und Sprachniveau stark unterscheiden, wurden keine Qualitätsurteile vergeben.

Qualtiätskriterien

Zwei Sprachsoftware-Experten und fünf Nutzer spielten jedes einzelne Programm am Computer durch und bewerteten es anschließend. Wichtige Prüfpunkte waren die didaktisch-methodische Gestaltung und die Software-Ergonomie der Produkte. Wegen der unterschiedlichen thematischen Schwerpunktsetzung wurden die Lerninhalte nicht benotet.

Ergebnisse

Die Trainingsschwerpunkte der getesteten Programme liegen auf dem Hören und dem Sprechen; Leseverstehen und Schreiben werden bei den meisten Programmen vernachlässigt. Auch der Vermittlung von interkulturellem Wissen wird eine größere Bedeutung beigemessen, als es beispielsweise bei nichtspezialisierter Englisch-Software der Fall ist. Viele Programme legen außerdem ein besonderes Gewicht auf das Wortschatztraining. Grammatikkenntnisse werden bei den meisten weitgehend vorausgesetzt. Im Test erreichte nur ein einziges Programm in allen Prüfkategorien ein "Gut".

Verbrauchertipps

Um sein eigenes Sprachniveau realistisch einzuschätzen, sollte man sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) orientieren. Er unterscheidet sechs Niveaus beim Sprachenlernen und gibt für jede einzelne Stufe eine genaue Beschreibung der Fähigkeiten in den vier Sprachaktivitäten an.
Kaum ein Wirtschaftsenglisch-Kurs beginnt auf dem Anfängerniveau. Laut Anbieter steigen sie mindestens auf dem GER-Niveau A2 ein. Für jemanden mit geringen Englischkenntnissen ist ein allgemeines Sprachprogramm daher besser geeignet als eine Wirtschaftsenglisch-Software.

Die ausführlichen Testergebnisse finden Sie hier

 

Zusatzinformationen

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung