Navigationsbereich


Wissenschaft
Junger Mann zeichnet Stadt der Zukunft. (c) istockphotos.com - yuliang 11

Mit Foresight in die Zukunft schauen

Werden Straßen bald aus gläsernen Solarmodulen gebaut? Entscheiden persönliche digitale Assistenten künftig, welche Aktie gekauft und wann ein Tarifwechsel für die Hausratversicherung ansteht? Wie beeinflusst der Trend zum Tauschen und Selbermachen unsere Wirtschaft? Fragen wie diese haben sich Wissenschaftler des VDI Technologiezentrums und des Fraunhofer ISI im Rahmen von BMBF-Foresight in den vergangenen zwei Jahren gestellt und Chancen und Risiken dieser Entwicklungen eingeschätzt.

Junger Mann zeichnet eine Stadt in den Himmel. (c) istockphot.com - Yuliang11

Im Frühjahr 2012 startete der zweite Zyklus des BMBF-Foresight-Prozesses. Erste Ergebnisse liegen nun vor, die Sie auf der rechten Seite einsehen können: 60 Gesellschaftstrends lieferten den Ausgangspunkt zur Formulierung von sieben zukünftig möglichen gesellschaftlichen Herausforderungen, die mit technologischen Entwicklungen – oder nennen wir es: Forschungsperspektiven – zu "Geschichten aus der Zukunft" verknüpft werden, die Ende 2014 ebenfalls hier online veröffentlicht werden.

Mit einem Zeithorizont von bis zu 15 Jahren ist BMBF-Foresight ein strategisches Instrument zur langfristigen Vorausschau. Der derzeitige 2. Zyklus beruht auf der Annahme, dass Innovationen aus dem Zusammenspiel von technologischen Möglichkeiten ("Technology Push") einerseits und gesellschaftlicher Nachfrage ("Demand Pull") andererseits entstehen. Deshalb hat sich das Foresight-Team zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen und technologische Entwicklungen zunächst separat angeschaut und erst in einem dritten Schritt beide „Stränge“ verknüpft, um so auch Lösungspotential für gesellschaftliche Herausforderungen zu finden.

Foresight hilft, Orientierung zu geben, ist „Frühwarnsystem“ und dient vor allem als Ideenpool beispielsweise für Strategieprozesse oder zukünftige Forschungsprogramme und Projekte. BMBF-Foresight soll zum Weiterdenken und Diskutieren einladen, damit wir alle die Weichen so stellen, dass wir uns stets auf die Zukunft freuen können!

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/18378.php)

Gesellschaftliche Herausforderungen 2030

Trendsammlung

Forschungsperspektiven

Geschichten aus der Zukunft

Ansprechpartner

  • BMBF

    • Referat 113
    • Dr. Barbara Ohnesorge
    • Hannoversche Straße 28-30
    • 10115 Berlin
    • Telefonnummer: 030 / 1857-5459
    • Faxnummer: 030 / 1857-85459
    • E-Mail-Adresse: barbara.ohnesorge@bmbf.bund.de
 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung