Navigationsbereich


Bewilligte Projekte der Programmlinie "Szenarienorientierte Sicherheitsforschung"

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Sicherheitsforschungsprogramms liegt in der Förderung szenarienorientierter Fragestellungen. Ausgehend von globalen und gesellschaftlichen Herausforderungen stützen sich Szenarien auf konkrete Risiko- und Bedrohungsanalysen und berücksichtigen sicherheitsökonomische Aspekte ebenso wie die gesellschaftliche Dimension der zivilen Sicherheit.

Szenarien bieten eine akteur- und disziplinübergreifende Plattform, auf der Wissenschaft, Industrie sowie privatwirtschaftliche Endnutzer und Behörden entlang der gesamten Innovationskette zusammenarbeiten. Für die Erarbeitung ganzheitlicher und umsetzungsfähiger Sicherheitslösungen ist es notwendig, alle relevanten Disziplinen aus Technik-, Natur- und Gesellschaftswissenschaften einzubinden und auf gemeinsame Anwendungsbeispiele auszurichten.

Die Szenarienorientierung vermeidet isolierte Einzellösungen. Sie ermöglicht anwendungsnahe Systeminnovationen, aus denen sich praxistaugliche Sicherheitsprodukte und -dienstleistungen erfolgreich entwickeln lassen, die sich am Bedarf der Endnutzer orientieren und zu einer freiheitlichen Gesellschaft passen. Aktuelle Themen der szenarienorientierten Sicherheitsforschung sind unter anderem: "Schutz vor Explosionsgefahren und Chemieunfällen", "Schutz und Rettung bei komplexen Einsatzlagen" und "Maritime Sicherheit".

  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz vor Explosionsgefahren und Chemieunfällen"

    Ob Sprengsatz an öffentlichen Plätzen oder Unfälle in Chemiefabriken - die Auswirkungen von Schadenslagen, bei denen chemische Stoffe freigesetzt oder Brand- und Sprengsätze gezündet werden, können verheerend für die Bevölkerung sein und bergen enorme Herausforderungen für Einsatzkräfte. Die Ursachen solcher Katastrophen sind vielfältig, sie können durch Terrorismus, organisierte Kriminalität oder Großunfälle ausgelöst werden. Die Bekanntmachung "Zivile Sicherheit - Schutz vor Explosionsgefahren und Chemieunfällen" soll einen Beitrag dazu leisten, durch Gefahrstoffe verursachten Schadenslagen mit präventiven Maßnahmen, der Erforschung neuer Technologien zur Identifikation und Detektion sowie reaktiven Maßnahmen der Krisenbewältigung einzudämmen.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz vor Explosionsgefahren und Chemieunfällen"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/23946.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz und Rettung bei komplexen Einsatzlagen"

    Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor Gefahren ist eine der Kernaufgaben staatlichen Handelns. Dies gilt vor allem in Hinblick auf Risiken bei komplexen Schadenslagen, die z. B. durch Naturkatastrophen, durch technisches oder menschliches Versagen hervorgerufen werden. Deutschland verfügt über einen gut funktionierenden Bevölkerungsschutz mit einer Vielzahl von haupt- und ehrenamtlichen Helfern in staatlichen und privaten Organisationen. Die Bekanntmachung "Zivile Sicherheit - Schutz und Rettung bei komplexen Einsatzlagen" soll durch die Erarbeitung innovativer organisatorischer und technischer Lösungen die staatlichen und privaten Akteure bei der Vorsorge sowie der Bewältigung von komplexen Schadenslagen zu unterstützen.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz und Rettung bei komplexen Einsatzlagen"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/23944.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Maritime Sicherheit"

    Sichere Seewege sind für den Personenverkehr sowie den internationalen Seehandel von elementarer Bedeutung. Deutschland verfügt über die drittgrößte Handelsflotte der Welt und wickelt den überwiegenden Teil des globalen Gütertransfers über den Seeweg ab. Häfen sind ebenso wie Personen- bzw. Frachtschiffe verstärkt Gefahren ausgesetzt, die von moderner Piraterie bzw. vom maritimen Terrorismus ausgehen. Die Bekanntmachung "Maritime Sicherheit" soll einen Beitrag dazu leisten, Risiken frühzeitig zu erkennen, Unsicherheiten zu verringern und Sicherheit präventiv als Bestandteil des Seehandels, der Sicherung von kritischen Offshore Infrastrukturen und der Rettung von Menschen auf See zu verankern.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Maritime Sicherheit"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/22969.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Urbane Sicherheit"

    Durch die zunehmende Urbanisierung leben und arbeiten immer mehr Menschen in städtischen Räumen. Städte und Gemeinden stehen vor der Herausforderung, auch in Zukunft den Schutz der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Sicherheit im Wohnumfeld und im öffentlichen Personennahverkehr, Schutz vor Kriminalität sowie der Schutz der Einwohner vor Extremwetterlagen sind Beispiele für zentrale Problemlagen. Mit der Bekanntmachung "Urbane Sicherheit" im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Ziel, die Sicherheit in urbanen Räumen zu erhöhen.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Urbane Sicherheit"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/22087.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Sicherheit im Luftverkehr"

    Der sichere Transport von Personen, Gepäck, Post und Frachtgütern im Luftverkehr ist Ausdruck der Mobilität unserer Gesellschaft und der Globalisierung der Warenströme. Dabei ist Deutschland als Exportnation ein wichtiges Drehkreuz für den internationalen Handel und Verkehr und in besonderem Maße in die komplexe Infrastruktur des internationalen Luftverkehrs eingebunden. Mit der Bekanntmachung "Sicherheit im Luftverkehr" verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung das Ziel, mit innovativen Lösungen die Sicherheit im Luftverkehr weiter zu erhöhen und den neuen Bedrohungen anzupassen.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Sicherheit im Luftverkehr"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/21111.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Sicherung der Lebensmittel und Lebensmittelwarenketten"

    Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln zu gewährleisten, ist für Gesellschaft und Wirtschaft von zentraler Bedeutung. Die Anforderungen an Sicherheitsstrategien steigen jedoch mit fortschreitender Globalisierung, beispielsweise durch ein erhöhtes Verbreitungsrisiko von Tierseuchen, die auf den Menschen übertragbar sind. Auch Großschadensereignisse oder Naturkatastrophen können unsere Lebensmittelversorgung empfindlich stören. Das BMBF fördert daher Forschungsvorhaben, die diese komplexen Herausforderungen aufgreifen und sowohl Präventions- als auch Bewältigungsstrategien interdisziplinär erarbeiten.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Sicherung der Lebensmittel und Lebensmittelwarenketten"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/20631.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Sicherung der Warenketten"

    Die sichere Versorgung und der reibungslose Transport von Waren und Gütern sind für Gesellschaft und Wirtschaft in einer Exportnation wie Deutschland unabdingbar. Im Mittelpunkt der hier vorgestellten Verbundprojekte steht daher die Entwicklung von Lösungen, die vor einem Ausfall von Produktions- und Logistikprozessen schützen.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Sicherung der Warenketten"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/15034.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz vor Ausfall von Versorgungsinfrastrukturen"

    Funktionierende Versorgungsinfrastrukturen sind für Gesellschaft und Wirtschaft lebenswichtig. Im Themenfeld werden daher Sicherheitsszenarien betrachtet, in denen kritische Versorgungsinfrastrukturen - beispielsweise zur Energie-, Wasser- und Lebensmittelversorgung - durch Anschläge, Großunfälle oder Naturkatastrophen bedroht oder betroffen sind. Die Schwerpunkte der Förderung liegen in der Forschung zur Prävention und Früherkennung von Bedrohungen, zur Verhinderung von Kaskadeneffekten, zur Krisenbewältigung durch zeitnahe und effiziente Sicherungs- und Entkoppelungsmaßnahmen und zum Aufbau einer wirksamen Notfallversorgung.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz vor Ausfall von Versorgungsinfrastrukturen"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/13827.php)
  • Hightech-Strategie

    Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz und Rettung von Menschen"

    Bei diesem Förderschwerpunkt werden Szenarien betrachtet, bei denen durch Anschläge, Großunfälle, Naturkatastrophen u. a. eine Vielzahl von Menschen verletzt oder gefährdet ist. Die Schwerpunkte der Förderung liegen neben der Früherkennung von Störungen und der wirksamen Krisenprävention vor allem in der Krisenbewältigung durch zeitnahe und effiziente Einleitung von Rettungs- und Sicherheitsmaßnahmen sowie der wirksamen Notfallversorgung vor Ort. Innerhalb der Verbundprojekte werden umfassende Konzepte zum Schutz und Rettung von Menschen mit eingebetteten Technologien, Handlungsstrategien und Organisationsformen entwickelt.
     weiterlesen: Bewilligte Projekte aus dem Themenfeld "Schutz und Rettung von Menschen"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/13091.php)
  • Hightech-Strategie

    Forschung zum Schutz von Verkehrsinfrastrukturen

    Bahnhöfe, Flughäfen, U-Bahnen und Straßen werden in Deutschland täglich von Millionen von Menschen genutzt. Die Verkehrssysteme sind Lebensadern unserer Gesellschaft, die durch Wetterextreme, Terrorismus oder Großunfälle empfindlich gestört werden können. Damit dieses Risiko gering bleibt, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung Projekte im Bereich "Schutz von Verkehrsinfrastrukturen". Die entwickelten Lösungskonzepte beinhalten sowohl verkehrsträgerspezifische Technologien, organisatorische Maßnahmen und Dienstleistungen als auch grundlegende Aspekte zu Akzeptanz, Ethik und Datenschutz. An den Projekten beteiligen sich alle für eine Lösung relevanten Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Endnutzer, Betreiber von Verkehrsbetrieben, Rettungskräfte und Sicherheitsbehörden.
     weiterlesen: Forschung zum Schutz von Verkehrsinfrastrukturen
    (URL: http://www.bmbf.de/de/13086.php)

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/12876.php)

Publikationen

  • Forschung für die zivile Sicherheit ID = 1438

    Titelbild der Publikation

    Sicherung der Warenketten

    2011, 12 Seiten

    Download [PDF - 652,0 kB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/sicherung_der_warenketten.pdf)

  • Forschung für die zivile Sicherheit ID = 1436

    Titelbild der Publikation

    Schutz von Versorgungsinfrastrukturen

    2011, 8 Seiten

    Download [PDF - 609,0 kB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/schutz_von_versorgungsinfrastrukturen.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

Ansprechpartner

  • VDI Technologiezentrum GmbH

    • PT Sicherheitsforschung
    • Dr. Karin Wey
    • VDI-Platz 1
    • 40468 Düsseldorf
    • Telefonnummer: 0211 / 6214-433
    • Faxnummer: 0211 / 6214-484
    • E-Mail-Adresse: wey@vdi.de
    • Homepage: http://sicherheitsforschung.vditz.de
    • Geförderte Vorhaben: http://foerderportal.bund.de/foekat/foekat/foekatliste$v_foekat_webliste.actionquery?P_APC_LFDVOR=J&P_APC_RESSORT=BMBF&P_APC_PT=PT-VDI&P_APC_REF=522&Z_CHK=0
 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung