Navigationsbereich


Kompetenznetze Agrar- und Ernährungsforschung (2009-2015)

Die Agrar- und Ernährungswissenschaften spielen eine zentrale Rolle bei der Lösung globaler Probleme. Wie zum Beispiel bei der Verlagerung von Anbauzonen aufgrund des Klimawandels, der Sicherung der weltweiten Ernährung bei gleichzeitig steigender Bevölkerungszahl, der Zerstörung von landwirtschaftlich nutzbarer Fläche sowie bei der Endlichkeit fossiler Ressourcen. Um Antworten auf diese Probleme zu finden werden die besten agrar- und ernährungswissenschaftlichen Kompetenzen von Forschungseinrichtungen gebündelt.

Die Bildung derartiger Kompetenznetze fördert das BMBF mit bis zu 47 Millionen Euro über eine Laufzeit von fünf Jahren. Unter den fünf geförderten Netzwerken befindet sich eines mit Schwerpunkt  Ernährungsforschung: Food Chain Plus an der Universität Kiel. Ziel des Netzwerkes ist es, die systemorientierte und sektorbezogene Forschungsexpertise auf dem Schwerpunktgebiet Milchforschung zur Analyse der Wertschöpfungskette von der Urproduktion entlang der gesamten Prozesskette bis hin zur Bewertung der Wirkungen der erzeugten Produkte auf die Gesundheit des Endverbrauchers auszubauen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Zusatzinformationen

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung