Navigationsbereich


Forschung
Münzen auf der Waage

Förderung in der Forschung

Wer fördert was und wie, wo sind Anträge zu stellen - das sind die wichtigen Fragen zur Forschungsförderung. Antworten darauf gibt es hier.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt innovative Projekte und Ideen in der Forschung durch gezielte Förderprogramme.

Wozu Forschungsförderung?

Forschung und Entwicklung sind zusammen mit neuesten Produktionsverfahren die Grundlage für neue technologische Entwicklungen für morgen. Die Forschungsförderung hat zum Ziel, die Entwicklung neuer Ideen und Technologien zu finanzieren. Fördergelder gibt es für Vorhaben in einem breiten Forschungsspektrum. Es  reicht von der Naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung, umweltgerechter nachhaltiger Entwicklung, Neuen Technologien, Informations- und Kommunikationstechnologien, Lebenswissenschaften, Arbeitsgestaltung; Struktureller Forschungsförderung an Hochschulen bis Innovationsförderung und Technologietransfer.

Maßgeblich für die Rahmenbedingungen der Forschungsförderung sind Regelungen, die EU-weit einheitlich gelten. Geregelt sind darin unter anderem Definitionen für Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die Frage, was die Maßstäbe für kleine und mittelgroße Unternehmen sind, oder welches Verhältnis zulässig ist zwischen Fördermitteln und Eigenmitteln bei geförderten Unternehmen.

Die Entscheidung für oder gegen eine Förderung beruht immer auf der Klärung unter anderem dieser Fragen:

  • Innovationsgrad: Wie innovativ ist ein Vorhaben aus wissenschaftlicher oder technischer Sicht?
  • Verwertung: Wie sind die Erfolgsaussichten zu bewerten, gibt es bei technologischen Entwicklungen ein Verwertungskonzept? 
  • Vermeidung von Doppelförderung: Wird oder wurde die Idee des Vorhabens bereits gefördert?

Die Forschungsförderung unterstützt wissenschaftliche Einrichtungen und Unternehmen. Die Förderung von Einzelpersonen ist dabei ausdrücklich ausgeschlossen. Einzelne Forscherinnen und Forscher fördert das BMBF über spezielle Fördereinrichtungen. Einen Überblick über diese Fördermöglichkeiten erhalten Sie [hier].  

Zur Orientierung bei der Forschungsförderung helfen drei Schritte:

  1. Übersicht über thematische Schwerpunkte,
  2. geförderte Vorhaben und
  3. Zugriff auf Formulare und Adressen.

Die Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes bietet unentgeltlich Informationen und Beratung zu allen aktuellen Fördermaßnahmen.

Projektpauschale

Die Bundesregierung beabsichtigt, die Leistungsfähigkeit und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Hochschulen durch die Einführung einer Projektpauschale für Hochschulen im Rahmen der direkten Projektförderung aus dem Einzelplan 30 dauerhaft strukturell zu stärken.

Das BMBF gewährte im Haushaltsjahr 2011 im Rahmen der direkten Projektförderung an Hochschulen aus seinen Fachprogrammen erstmalig eine Projektpauschale in Höhe von 10% der Zuwendungen. 2012 erhöhte sich diese Projektpauschale bei Neubewilligungen von 10 Prozent auf 20 Prozent. Die Projektpauschale unterstützt die Finanzierung der durch das jeweilige Forschungsprojekt verursachten indirekten Projektausgaben. Das BMBF hat eine Studie zu den Auswirkungen der BMBF-Projektpauschale in Auftrag gegeben. Die "Wissenschaftliche Untersuchung und Analyse der Auswirkungen der Einführung von Projektpauschalen in die BMBF-Forschungsförderung auf die Hochschulen in Deutschland" wurde von einem Konsortium aus Prognos AG, KMPG AG und Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH erstellt.

Die Studie finden Sie hier

Förderinformationen allgemein oder thematisch detailliert

Forschungsförderung ist zumeist an Forschungsgebieten orientiert. Die Ziele der Förderung sind in Forschungsprogrammen niedergelegt. Zugleich gibt es aber eine Reihe von Querschnittsmaßnahmen, die themenübergreifend aufgebaut sind. Thematische Orientierung geben die Förderschwerpunkte des BMBF und die Förderbekanntmachungen der einzelnen Bereiche.

Wer fördert was und wie, wo sind Anträge zu stellen - das sind die wichtigen Fragen zur Forschungsförderung. Welche Förderlinien es gibt, welche Ausschreibungen laufen und wo es Informationen zu jedem Förderbereich gibt, ist auf den folgenden Seiten zusammengestellt.

Wie funktioniert der Formularkram? Warum nicht "easy"?

Die Vergabe von Finanzmitteln geht nicht ohne Formalia. Welche zu beachten sind, welche Formulare es gibt und wie das elektronische Antragsverfahren funktioniert, ist hier zusammengestellt. 

  • Ministerium

    easy - Das Antrags- / Angebotsverfahren

    Das elektronische Antragssystem easy ist eine kostenlose Software für Windows- und Linux-Systeme, mit deren Hilfe man die Formulare für die Beantragung von Fördermitteln des Bundes am PC ausfüllen und ausdrucken kann. Dazu gehören auch die Berechnung der gesamten Finanzierung sowie umfangreiche Plausibilitäts- und Vollständigkeitsprüfungen. Gleichzeitig werden alle Antragsdaten in elektronischer Form erzeugt, so dass die fördernde Behörde die Daten direkt in das verwaltungsinterne System profi übernehmen kann.
     weiterlesen: easy - Das Antrags- / Angebotsverfahren
    (URL: http://www.bmbf.de/de/6655.php)
  • Ministerium

    Der BMBF-Formularschrank

    Im BMBF-Formularschrank finden Sie weitere Informationen, wie Merkblätter, Hinweise und Nebenbestimmungen
     weiterlesen: Der BMBF-Formularschrank
    (URL: http://www.bmbf.de/de/6656.php)
  • Ministerium

    Förderdatenbank

    Die Förderdatenbank des Bundes beim BMWi gibt einen aktuellen Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU für die gewerbliche Wirtschaft. Sie enthält die vollständigen Richtlinientexte sowie zusätzliche, vertiefende Informationen.
     weiterlesen: Förderdatenbank
    (URL: http://www.bmbf.de/de/6657.php)

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

  • Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes

    • Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
    • Zimmerstr. 26-27
    • 10969 Berlin
    • E-Mail-Adresse: beratung@foerderinfo.bund.de
    • Homepage: http://www.foerderinfo.bund.de
 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung