Navigationsbereich


Bildung
Logo vom 62. Europäischen Wettbewerb

Europäischer Wettbewerb

Was ist eigentlich Europa? Ist das die Europäische Union oder die Eurozone? Wo fängt unser Kontinent an, wo hört er auf? Die Antworten auf diese Fragen sind so vielfältig wie Europa selbst – und wir alle können sie mitgestalten.  

Europa gestalten. Wie geht das? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Europäischen Wettbewerbs“ machen es vor: Jedes Jahr bringen dabei mehr als 80.000 Kinder und Jugendliche von der ersten Klasse bis zum Abitur die ganze Vielfalt Europas in die Schulen. Auf diese Weise entstehen zum Beispiel flammende Reden für europäisches Engagement oder futuristische Filme über den Alltag im Europa der Zukunft.

Das Thema des Wettbewerbs orientiert sich am jeweiligen Motto des „Europäischen Jahres“, das von der Europäischen Union ausgerufen wird. In 2015 soll mit dem Europäischen Jahr der Entwicklung eine öffentliche Debatte über die Entwicklungspolitik der Europäischen Union angestoßen werden. Dabei geht es nicht nur um die Hilfe Europas für ärmere Länder, sondern auch um die Frage, wie alle Länder gemeinsam Natur, Klima und Ressourcen schützen und den weltweiten Handel, die Landwirtschaft und den Konsum nachhaltiger machen können. Der Europäische Wettbewerb greift in seiner 62. Runde diese Themen auf und fragt die Schülerinnen und Schüler: Europa hilft – hilft Europa?

JEDER KANN MITMACHEN
Schülerinnen und Schüler jeden Alters und jeder Schulform sind dazu eingeladen, sich kreativ und kritisch mit der europäischen Entwicklungspolitik und der Verantwortung Europas für die Welt auseinanderzusetzen. Die Aufgabenstellungen sind in zwölf Altersgruppen aufgeteilt. Mehr Details

Je nach Altersgruppe können kreative Köpfe zwischen verschiedenen Aufgabenstellungen wählen und Ideen zu großen Themen entwickeln, die auch Politikerinnen und Politiker in Europa aktuell beschäftigen. Eine Aufgabenstellung pro Altersgruppe können deutsche Schulklassen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus dem europäischen Ausland bearbeiten – ein Online-Klassenzimmer macht das möglich.

Nächster Halt: Europa

Die eingereichten Beiträge werden zunächst in den einzelnen Bundesländern von einer Jury bewertet und prämiert. Zu gewinnen gibt es Geldprämien und Sachpreise, wie zum Beispiel Bücher und Zeitschriften-Abos. Anschließend werden die besten Arbeiten auf Bundesebene ausgezeichnet. Die älteren Preisträgerinnen und Preisträger erhalten die Chance, innerhalb Europas auf Reisen zu gehen: zu Jugendtreffen in verschiedenen Ländern, zum Europa-Seminar nach Straßburg oder – auf Einladung von Bundestag oder Kanzleramt – nach Berlin.

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. Der Kerngedanke ist die Förderung der europäischen Integration in der jungen Generation, vermittelt über die Auseinandersetzung mit den Wettbewerbsthemen im Unterricht. Der Europäische Wettbewerb begeistert jedes Jahr sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler.

 

Zusatzinformationen

 

© 2015 Bundesministerium für Bildung und Forschung