Navigationsbereich


Bildung
Wettbewerb

Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“

Von Bildungslotsen für Familien mit Migrationshintergrund in Nordrhein-Westfalen über jugendliche Forscherpaten in Schleswig-Holstein bis hin zur Kinderoper in Berlin – die diesjährigen Sieger des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ stehen fest. Sie zeigen erneut, wie vielfältig das Engagement für Bildung in Deutschland ist. Rund 1.000 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland haben an dem Wettbewerb teilgenommen. Eine unabhängige Jury unter Vorsitz des Bildungsforschers Wassilios Fthenakis hat daraus 52 herausragende Projekte ausgewählt, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in vorbildlicher Weise fördern.
„Die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen entscheidet mit über die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“, erklärte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, die Schirmherrin des Wettbewerbs ist. „Doch gute Bildung braucht viele Akteure, die junge Menschen begeistern können und ihnen helfen, ihren Weg ins Leben erfolgreich zu meistern. Jeder junge Mensch hat Anspruch auf einen gerechten Zugang zu Bildungschancen.“

Hier finden Sie alle Preisträger des Wettbewerbs "Ideen für die Bildungsrepublik" 2013/2014

Bereits zum dritten Mal wurde der Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" ausgelotet. Wieder wurden vorbildliche Projekte und Initiativen gesucht, die Kindern und Jugendlichen Bildungschancen ermöglichen. Denn gute Bildung lebt vom Engagement der ganzen Gesellschaft. In Deutschland gibt es bereits eine sehr vielfältige, zivilgesellschaftlich geprägte Bildungslandschaft. Ihre Arbeit wollen wir als Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Wettbewerb würdigen.

Gute Bildung für alle zu ermöglichen – gerade auch für diejenigen, die mit ungünstigen Startchancen aufwachsen – das ist nicht allein Aufgabe des Staates und der Bildungseinrichtungen, sondern der ganzen Gesellschaft. Deutschland braucht eine breite gesellschaftliche Bewegung für Bildung. Mit dem Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ suchen wir die Vorreiter dieser gesellschaftlichen Bewegung für mehr Bildung. Mit der Auszeichnung der besten „Bildungsideen“ wollen wir die Anerkennung gesellschaftlichen Engagements stärken und dadurch zu mehr Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen beitragen.

Der Wettbewerb soll beispielhafte Projekte herausstellen und zur Nachahmung anregen.

Deshalb suchen wir unter dem Motto „Gemeinsam für mehr Bildungschancen“ Initiativen, Institutionen und Vereine, die sich miteinander vernetzen. Denn wo sich Eltern, Lehrer, Erzieher und Sozialarbeiter zusammenschließen, da wird Bildungsgerechtigkeit vor Ort gefördert. Wo Schule, Kirche, Vereine und die lokale Wirtschaft zusammenarbeiten, da erhalten Kinder und Jugendliche bessere Bildungschancen.

Teilnahmebedingungen:

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen!
Bis zum 24. März 2013 konnten sich Projekte und Initiativen bewerben, die folgende Kriterien erfüllen:

  1. Bildungsgerechtigkeit
    Eine „Bildungsidee“ fördert die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche vor Ort.
  2. Partnerschaft und enge Vernetzung
    Eine „Bildungsidee“ vernetzt verschiedene Akteure aus der Kinder- und Jugendarbeit, soziale Träger, Vereine und Institutionen, Schulen und Hochschulen.
  3. Vorbildcharakter
    Eine „Bildungsidee“ regt durch ihr Vorbild zur Diskussion über neue Wege in der Bildungsrepublik an und ermutigt zur Nachahmung.
  4. Nachhaltigkeit
    Eine „Bildungsidee“ zeichnet sich durch kontinuierliches Engagement für mehr Bildungschancen in Deutschland aus.

Der Wettbewerb 2013

Bewerbungsbeginn: 28. Januar 2013
Bewerbungsschluss: 24. März 2013
Bekanntgabe der Preisträger 2013/2014: 19. Juni 2013
Beginn der Auszeichnungen: ab September 2013
Bewerbungsformular: http://www.bildungsideen.de/


Die Preisträger des Wettbewerbs 2012/2013


Alle Preisträger des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ 2012/2013 finden Sie hier.


Die Initiatoren

Der Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ist Teil der am 22. Februar 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufenen „Allianz für Bildung“. Ziel der Allianz ist es, staatliche, private und
zivilgesellschaftliche Kräfte in Deutschland zusammenzuführen, um Kinder und Jugendliche in allen Phasen ihrer Bildungsbiographie zu unterstützen.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Ihr Ziel ist es, ein positives Deutschlandbild im In- und Ausland zu vermitteln und darüber hinaus die Stärken des Wirtschaftsstandortes Deutschland zu betonen. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ruft den Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" 2012 bereits zum zweiten Mal aus.

Die Vodafone Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. Das Förderprofil steht unter dem Leitmotiv "Erkennen. Fördern. Bewegen." und konzentriert sich auf den Bereich Bildung, Integration und soziale Mobilität. Diesem Thema widmet sich die Stiftung durch langfristige Programmförderung, Preise, Wettbewerbe und Stipendien sowie als gesellschaftspolitischer Think-Tank. Dabei geht es der Stiftung vor allem darum, benachteiligten Kindern und Jugendlichen sozialen Aufstieg zu ermöglichen.

Zusatzinformationen

DIE PREISTRÄGER

Alle ausgezeichneten "Bildungsideen" finden Sie hier

Drei Fragen an Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen

"Der Wettbewerb macht Mut und zeigt, dass Bildung Spaß macht."
Interview mit Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen zum Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" anlässlich der Veröffentlichung der Gewinnerprojekte

Dokumente

Ansprechpartner

  • BMBF

    • Referat 125
    • Perspektiven der Wissensgesellschaft
    • Hannoversche Straße 28-30
    • 10115 Berlin
    • E-Mail-Adresse: allianz-fuer-bildung@bmbf.bund.de
 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung