Navigationsbereich


Forschung
Gewächshaus

KMU- und Gründungsförderung

Die Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie von Unternehmensgründungen sind wichtige Querschnittsaufgaben sowohl in der Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie als auch im Rahmenprogramm Gesundheitsforschung.

Insbesondere die Biotechnologie und die Medizintechnik sind von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) geprägt. Für die Zielgruppe der innovativen KMU hat das BMBF die Förderinitiative "KMU-innovativ" (www.bmbf.de/de/986.php) geschaffen.

In der Biotechnologie hat Deutschland seit Mitte der 1990er Jahre eine sehr dynamische Entwicklung genommen. Der 1995 vom BMBF gestartete BioRegio-Wettbewerb wirkte als Initialzündung für eine Welle von Unternehmensgründungen, wie die Evaluation der Fördermaßnahmen BioRegio und BioProfile (www.e-fi.de/fileadmin/Evaluationsstudien/Evaluation_der_Foerdermassnahmen_BioRegio_und_BioProfile.pdf) gezeigt hat. Mittlerweile gibt es in Deutschland rund 560 reine Biotechnologie-Unternehmen sowie 128 weitere Unternehmen mit biotechnologischen Aktivitäten. Die überwiegende Zahl der Firmen, die sich in Deutschland mit Biotechnologie befassen, sind kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Als Hochtechnologie-Unternehmen wenden sie überproportional viel für Forschung und Entwicklung (FuE) auf.


Zunehmend setzen aber auch etablierte mittelständische Unternehmen - z. B. aus der Pharmabranche, der Pflanzen- und Tierzucht, dem Lebens- und Futtermittelsektor, der Umwelt-Analytik und der medizinischen Diagnostik - moderne lebenswissenschaftliche Methoden ein. Umgekehrt wird der Life-Science-Sektor für verschiedene Zulieferindustrien immer interessanter, z. B. für den Maschinen- und Anlagenbau, der Lösungen für die Laborautomatisierung bereitstellt.

In der Medizintechnik ist Deutschland traditionell stark und zählt neben Japan und den USA zu den führenden Ländern weltweit. Die deutsche Medizintechnik-Branche zeichnet sich durch innovative Technologien, hohe Wachstumsraten und wichtige Beiträge für eine bessere gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung aus. Grundlage für diesen Erfolg ist die große Innovationskraft der Medizintechnik. Rund ein Drittel der auf dem Markt befindlichen Medizinprodukte sind weniger als drei Jahre alt. Besondere Bedeutung haben hier KMU, die die deutsche Medizintechnikbranche in ganz besonderer Weise prägen. Sie sind ein wichtiger Innovationsmotor und eine entscheidende Schnittstelle für den Transfer von Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft.

Unternehmensgründungen sind unverzichtbar, um den Unternehmensbestand kontinuierlich zu erneuern. Ausgründungen aus der Wissenschaft tragen dazu bei, neue Technologien zu kommerzialisieren und die Innovationskraft der Wirtschaft zu erhalten. Damit der Strom an Ausgründungen in den Lebenswissenschaften nicht abreißt, hat das BMBF u. a. den Wettbewerb GO-Bio (www.bmbf.de/de/go-bio.php) aufgelegt. Mit GO-Bio werden gründungsbereite Teams aus allen Zweigen der Lebenswissenschaften einschließlich der angrenzenden Disziplinen in der Vorgründungs- und Gründungsphase finanziell und ideell unterstützt.

 

  • Forschung

    KMU-innovativ: Medizintechnik

    Die Medizintechnikindustrie in Deutschland ist eine ausgesprochen innovative und wachstumsstarke Branche. Neben einigen Großunternehmen, die insbesondere bei Großgeräten den Markt dominieren, bilden die rund 1.200 kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) das innovative Rückgrat der Branche. Damit KMUs die mit Forschung und Entwicklung (FuE) verbundenen Risiken leichter schultern können, stärkt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Transfer von Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft mit der Initiative "KMU-innovativ: Medizintechnik".
     weiterlesen: KMU-innovativ: Medizintechnik
    (URL: http://www.bmbf.de/de/16663.php)
  • Forschung

    ERA-Net "EuroTransBio"

    Um die Internationalisierung der deutschen Biotechnologie-Branche zu befördern, unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) transnationale Forschungsprojekte von Biotechnologie-KMU. Im ERA-Net EuroTransBio haben sich Förderagenturen aus Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien auf eine gemeinsame Förderinitiative verständigt.
     weiterlesen: ERA-Net "EuroTransBio"
    (URL: http://www.bmbf.de/de/14077.php)
  • Die israelische Flagge

    Forschung

    Deutsch-israelische Kooperation BIO-DISC

    Deutschland und Israel arbeiten seit 1976 in der Biotechnologie zusammen. Beide Länder haben sich 2004 basierend auf der sehr erfolgreichen Vorläuferaktivität DISNAT auf eine gemeinsame bilaterale Mittelstandsförderung verständigt. Die Förderung strategischer Partnerschaften von Biotechnologie-Unternehmen mit ausländischen Unternehmen leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Ausbau der internationalen Wettbewerbsfähigkeit dieser zumeist jungen Unternehmen.
     weiterlesen: Deutsch-israelische Kooperation BIO-DISC
    (URL: http://www.bmbf.de/de/14079.php)
  • Preisverleihung

    Forschung

    Gründungsoffensive Biotechnologie GO-Bio

    Mit dem Wettbewerb GO-Bio fördert das Bundesforschungsministerium gründungsbereite Forscherteams in den Lebenswissenschaften, um technisch anspruchsvolle Ideen zu einer tragfähigen Unternehmensgründung reifen zu lassen. Aus den 46 geförderten Projekten sind bereits 22 Firmengründungen hervorgegangen. Mit weiteren Gründungen ist zu rechnen. Ein spektakulärer Deal ist der Corimmun GmbH gelungen, die für 100 Millionen Dollar von einem großen Pharma-Unternehmen gekauft wurde.
     weiterlesen: Gründungsoffensive Biotechnologie GO-Bio
    (URL: http://www.bmbf.de/de/go-bio.php)
  • Forschung

    Innovationsakademie Biotechnologie

    Deutschland braucht mehr Gründergeist. Gerade in den Lebenswissenschaften streben nur wenige Hochschulabsolventen eine Unternehmensgründung an. Um die Gründerkultur in den Lebenswissenschaften zu stärken, wurde die "Innovationsakademie Biotechnologie" ins Leben gerufen.
     weiterlesen: Innovationsakademie Biotechnologie
    (URL: http://www.bmbf.de/de/16674.php)

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/16524.php)

Aktuelles

Im November 2014 findet die fünfte Innovationsakademie Biotechnologie statt. Bewerbungen können bis zum 30. September 2014 eingereicht werden.

Publikationen

  • Rahmenprogramm Gesundheitsforschung ID = 301

    Titelbild der Publikation

    2010, 52 Seiten
    Bestell-Nr.: 30588

    Kostenlos bestellen

    Download [PDF - 6,60 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/gesundheitsforschung.pdf)

  • Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030 ID = 1233

    Titelbild der Publikation

    Unser Weg zu einer bio-basierten Wirtschaft

    2010, 52 Seiten

    Download [PDF - 3,42 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/biooekonomie.pdf)

  • Biotechnologie in Deutschland ID = 1162

    Titelbild der Publikation

    25 Jahre Unternehmens-Gründungen

    2010, 156 Seiten
    Bestell-Nr.: 30529

    Kostenlos bestellen

    Download [PDF - 5,54 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/biotechnologie_in_deutschland.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung