Navigationsbereich


Bildung
Eine Frau mit einem IPad

Digitale Medien in der Bildung

Die dynamische Entwicklung der Digitalisierung verändert unaufhaltsam die Art und Weise, wie wir lernen und wie wir mit dem erworbenen Wissen umgehen. Damit bietet sie gleichzeitig viele Chancen, die die Bildungsmöglichkeiten aller Menschen vergrößern und verbessern und zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen können. Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ greift diese Aspekte auf und leistet dabei seinen Beitrag zur Digitalen Agenda 2014 – 2017 der Bundesregierung.

Die Digitalisierung nimmt unaufhaltsam zu: Das Internet sowie die damit verbundenen Dienste und Entwicklungen ermöglichen uns den Zugang zu Wissen in Form von immensen Datenmengen, deren Verfügbarkeit uns früher nicht einmal vorstellbar erschienen ist. In unserer Informations- und Wissensgesellschaft wird lebenslanges Lernen zur Basis für eine erfolgreiche Bildungs- und Arbeitsbiographie werden. Die digitalen Medien bieten enorme Potentiale in der Aus- und Weiterbildung sowie in der beruflichen Facharbeit: Neue Formen der Kommunikation, Kooperation und Vernetzung sind ebenso möglich wie neue, effektive Wege der Vermittlung von Lehr- und Lerninhalten.

Wikis, Blogs und Communities

Digitale Medien entkoppeln Ort und Zeit und bieten neue Freiheitsgrade der Gestaltung und Individualisierung von Qualifizierungsangeboten. So erlauben sie ein besonders rasches Anpassen der Inhalte an aktuelle Themen und Anforderungen. Insbesondere durch die Web 2.0-Technologien haben sich zahlreiche neue Möglichkeiten der sozialen Vernetzung, Interaktion und Partizipation eröffnet. Der Einsatz von Wikis, Blogs oder Communities als innovativer Qualifizierungsansatz eröffnet neue Perspektiven, digitale Medien zum integrierten Lern- und Arbeitsmittel zu machen und alle Bereiche des Lernens im Lebenslauf zu unterstützen. Digitale Medien bieten damit die beste, wenn nicht sogar die einzige Möglichkeit, sich den aktuellen Entwicklungen anzupassen und Bildungsangebote flexibler und anforderungsgerecht zu gestalten.

Dabei wird eine entsprechende Medienkompetenz inklusive Informationskompetenz zunehmend zur Voraussetzung für die Teilhabe an Wissen und den Möglichkeiten digitaler Lehr- und Lernprozesse. Medienkompetenz kann heute bereits neben Lesen, Schreiben und Rechnen als "vierte Kulturtechnik" bezeichnet werden und ist eine entscheidende Schlüsselqualifikation des 21. Jahrhunderts.

Berufliche Bildung und digitale Medien

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert derzeit im Rahmen seines Förderprogramms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ und mit dem Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) mit verschiedenen Förderbekanntmachungen die Entwicklung, Erprobung und den Einsatz neuer Bildungsangebote mit digitalen Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in einem jährlichen Umfang von 10 – 14 Millionen Euro. Unterstützt werden beispielhafte Lösungen zum Einsatz von digitalen Medien, Web 2.0 und mobilen Technologien in der Aus- und Weiterbildungspraxis und zur Stärkung von digitaler Medienkompetenz in der beruflichen Bildung.

Anliegen künftiger Förderbekanntmachungen wird es sein, auf erfolgreichen Konzepten aufzubauen, um die Integration und Vernetzung von Akteuren zu verstärken und positive Ergebnisse breitenwirksam - auch branchen- und bildungsbereichsübergreifend –  einsetzen zu können. Dies wird insbesondere im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zum „Digitalen Lernen“ durch übergreifende Maßnahmen umgesetzt werden.

    Zusatzinformationen

    Publikationen

    • eQualification – Lernen und Beruf digital verbinden ID = 1801

      Titelbild der Publikation

      Projektband des Förderbereiches "Digitale Medien in der beruflichen Bildung"

      2014, 68 Seiten
      Bestell-Nr.: 30980

      Kostenlos bestellen

      Download [PDF - 1,00 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/eQualification_2014_bf.pdf)

    • eQualification ID = 1693

      Titelbild der Publikation

      Berufliches Lernen und Arbeiten in der digitalen Gesellschaft Abstract-Band zur Statuskonferenz 2013, Berlin

      2013, 53 Seiten
      Bestell-Nr.: 30881

      Kostenlos bestellen

      Download [PDF - 1,49 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/tagungsband_equalification_2013_abstract.pdf)

    Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
    (URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

     

    © 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung