Navigationsbereich


Bildung
Eine Frau mit einem IPad

Digitale Medien in der beruflichen Bildung

Auf dem Weg in die Informations- und Wissensgesellschaft ist lebenslanges Lernen die grundlegende Basis für eine erfolgreiche Bildungsbiographie. Die digitalen Medien bieten enorme Potentiale in der beruflichen Facharbeit sowie in der Aus- und Weiterbildung: Neue Formen der Kommunikation, Kooperation und Vernetzung sind möglich, Bildungsprozesse können aktiv und flexibel gestaltet werden. Um die Nutzung digitaler Medien in der beruflichen Bildung zu fördern und die erforderliche Medienkompetenz zu stärken, hat das BMBF Fördermaßnahmen zur beruflichen Qualifizierung mit digitalen Medien, Web2.0 und mobilen Technologien auf den Weg gebracht.

In den kommenden Jahren hat sich die Bundesregierung verschiedenen bildungspolitischen Herausforderungen zu stellen:

Zum einen forciert der demografische Wandel den wachsenden Fachkräftemangel, zum anderen wird mit der sinkenden Halbwertszeit von Fachwissen zugleich der Druck erhöht, sich ständig weiterbilden zu müssen. Aus diesem Grund bedarf es sinnvoller und langfristig angelegter Maßnahmen, unter anderem auch neuer, effektiver Wege der Vermittlung von Lehr- und Lerninhalten. Nur so wird es Deutschland gelingen, weiterhin seine Spitzenposition im internationalen Wettbewerb um Bildung und Innovation zu sichern.

Die digitalen Medien bieten die beste, wenn nicht sogar die einzige Möglichkeit, sich diesen Entwicklungen anzupassen und Bildungsangebote flexibler und anforderungsgerecht zu gestalten. Sie entkoppeln Ort und Zeit und bieten neue Freiheitsgrade der Gestaltung und Individualisierung von Qualifizierungsangeboten. So erlauben sie ein besonders rasches Anpassen der Inhalte an aktuelle Themen und Anforderungen. Insbesondere durch die Web 2.0-Technologien haben sich zahlreiche neue Möglichkeiten der sozialen Vernetzung, Interaktion und  Partizipation eröffnet. Der Einsatz von Wikis, Blogs oder Communities als innovativer Qualifizierungsansatz eröffnet neue Perspektiven, digitale Medien zum integrierten Lern- und Arbeitsmittel zu machen und alle Bereiche des Lernens im Lebenslauf zu unterstützen.

Zugangsvoraussetzung: Medienkompetenz

Die Qualifikation der Fach- und Lehrkräfte spielt ebenso wie die der Auszubildenden eine wichtige Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit und Leistungsfähigkeit unseres Bildungssystems. Die Anforderungen des Arbeitslebens an die Qualifikationen nehmen zu, gerade auch weil der Zuwachs an Arbeitsplätzen und an Wertschöpfungen in Deutschland fast ausschließlich auf die forschungs- und wissensintensiven Branchen zurückzuführen ist.  Immer mehr Informationen, Publikationen und Dienstleistungen verlagern sich ins Internet. Eine entsprechende Medienkompetenz inklusive Informationskompetenz wird zunehmend zur Voraussetzung für die Teilhabe an Wissen und den Möglichkeiten digitaler Lehr- und Lernprozesse. Medienkompetenz kann heute bereits neben Lesen, Schreiben und Rechnen als „vierte Kulturtechnik“ bezeichnet werden und ist eine entscheidende Schlüsselqualifikation des 21. Jahrhunderts.

Förderschwerpunkte des BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert derzeit mit verschiedenen Förderbekanntmachungen die Entwicklung, Erprobung und den Einsatz neuer Bildungsangebote mit digitalen Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in einem Umfang von insgesamt rund 60 Millionen Euro. Unterstützt werden beispielhafte Lösungen zum Einsatz von digitalen Medien, Web 2.0 und mobilen Technologien in der Aus- und Weiterbildungspraxis. Ferner wird mit der Förderbekanntmachung zur Medienbildung die digitale Medienkompetenz in der beruflichen Bildung gestärkt. Ergänzt werden diese Förderaktivitäten durch die institutionelle Förderung. Hierbei werden Institutionen unterstützt, die insbesondere den Bereich der Informationsinfrastrukturen stärken, indem sie mittel- und langfristige Aufgaben und Fragestellungen bearbeiten, die von überregionaler gesellschaftlicher Bedeutung sind. Beide Förderarten, Projekt- und institutionelle Förderung, tragen grundlegend zur Bearbeitung der im Programm aufgezeigten Fragestellungen bei und werden auf ausgewählten Gebieten perspektivisch immer weiter verzahnt werden müssen.

 
    • eine Pflegekraft auf sitzt auf einem Stuhl, im Hintergrund liegt ein älterer Herr im Bett

      Bildung

      Pflegefachkräfte mit Tablet-PCs auf neuen Qualifizierungswegen

      In Deutschlands Kliniken, Pflegestationen und in der häuslichen Pflege arbeiten rund 860.000 Pflegekräfte. Fast 200.000 von ihnen befinden sich im letzten Drittel ihres Arbeitslebens und blicken bereits auf viele Dienstjahre zurück. Diese Gruppe befindet sich in einer Zwickmühle: Auf der einen Seite fordert der Gesetzgeber, dass das pflegerische Handeln dem wissenschaftlichen "State of the Art" entspricht. Auf der anderen Seite müssen die Fachkräfte in der Pflege ihren anstrengenden Berufsalltag bewältigen und aus der Situation heraus verantwortungsvolle Entscheidungen treffen. Wie funktioniert in diesem Kontext die berufliche Weiterbildung? Und welchen Beitrag kann das digitale Lernen hier leisten?
       weiterlesen: Pflegefachkräfte mit Tablet-PCs auf neuen Qualifizierungswegen
      (URL: http://www.bmbf.de/de/24129.php)
    • Sitzkistenkonzept mit Head-Mounted Display (Videobrille mit Bewegungssensoren) in Greenbox

      Bildung

      Digitale Medien helfen bei der Aus- und Weiterbildung von Baumaschinenführern

      Wie auf einer richtigen Baustelle kann im Projekt "AWIMAS" gebaggert, gefahren und geladen werden. Nur werden diese Tätigkeiten zunächst in einer vom Computer erschaffenen Welt geübt. Erst danach steigen die angehenden Baumaschinenführer auf eine real existierende Maschine. Ziel des Projekts ist es, Baumaschinenführerinnen und Baumaschinenführer besser aus- und weiterzubilden und so die Wirtschaftlichkeit und die Sicherheit beim Bau zu erhöhen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt das Forschungsprojekt im Rahmen des Förderprogramms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" mit rund 1.200.000 Euro.
       weiterlesen: Digitale Medien helfen bei der Aus- und Weiterbildung von Baumaschinenführern
      (URL: http://www.bmbf.de/de/17029.php)
    • Eine Hand schreibt mit einem Stift eine mathematische Gleichung auf eine Glastafel.

      Bildung

      Mit digitaler Bildung zur Mathematik

      Unsere Welt wird von Mathematik und Zahlen bestimmt. Nicht zuletzt deshalb beginnt die Förderung von mathematischen Kompetenzen bereits in der Kita und systematisch in der Schule. Ausbilder beklagen jedoch, dass viele Schulabgänger auch im Fach Mathematik mit Defiziten ins Berufsleben starten. Digitale Lernangebote können den Auszubildenden helfen, mögliche Defizite aufzuspüren und gezielt abzubauen.
       weiterlesen: Mit digitaler Bildung zur Mathematik
      (URL: http://www.bmbf.de/de/16984.php)

    Zusatzinformationen

    Dokumente

    Publikationen

    • eQualification ID = 1693

      Titelbild der Publikation

      Berufliches Lernen und Arbeiten in der digitalen Gesellschaft Abstract-Band zur Statuskonferenz 2013, Berlin

      2013, 53 Seiten
      Bestell-Nr.: 30881

      Kostenlos bestellen

      Download [PDF - 1,49 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/tagungsband_equalification_2013_abstract.pdf)

    • Die Zukunft des Lernens hat längst begonnen ID = 1680

      Titelbild der Publikation

      Förderprogramm Digitale Medien in der beruflichen Bildung

      2013,
      Bestell-Nr.: 30887

      Kostenlos bestellen

      Download [ - 0 Bytes] (URL: http://www.bmbf.de)

    • eQualification ID = 1632

      Titelbild der Publikation

      Mit digitalen Medien zur Neugestaltung beruflicher Bildungsangebote Statuskonferenz Dezember 2012, Berlin

      2013, 39 Seiten
      Bestell-Nr.: 30836

      Kostenlos bestellen

      Download [PDF - 1,39 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/equalification_2012.pdf)

    • eQualification ID = 1631

      Titelbild der Publikation

      Mit digitalen Medien zur Neugestaltung beruflicher Bildungsangebote Abstract-Band zur Statuskonferenz 2012, Berlin

      2012, 62 Seiten
      Bestell-Nr.: 30828

      Kostenlos bestellen

      Download [PDF - 878,6 kB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/equalification_2012_abstract.pdf)

    Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
    (URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

    Ansprechpartner

    • Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

      • Arbeitsbereich 3.2 "Digitale Medien/Fernlernen/ Bildungspersonal"
      • Robert-Schumann-Platz 3
      • 53175 Bonn
      • Telefonnummer: 0228/107-2135 oder -1507
      • Faxnummer: 0228 / 107-2962
      • E-Mail-Adresse: klandt@bibb.de
      • Homepage: http://www.bibb.de/
    • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

      • PT Neue Medien in der Bildung
      • Frau Dr. Annette Münzenberg
      • Heinrich-Konen-Str. 1
      • 53227 Bonn
      • Telefonnummer: 0228 / 3821-1441
      • Faxnummer: 0228 / 3821-1991
      • E-Mail-Adresse: Annette.Muenzenberg@dlr.de
      • Homepage: http://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-3162/4875_read-7021/
     

    © 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung