Navigationsbereich


In bester Gesellschaft - 100 türkische Erfolgsgeschichten aus Wirtschaft und Wissenschaft

Vor 50 Jahren schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Abkommen zur Anwerbung von türkischen Arbeitskräften. Zahlreiche Türken verließen in den Folgejahren ihre Heimat und suchten ihr Glück in der Fremde. Während viele von ihnen nach ein paar Jahren zurück gingen, blieben andere in Deutschland und wurden hier heimisch. Mit der vom BMBF geförderten Publikation "In bester Gesellschaft - 100 türkische Erfolgsgeschichten aus Wirtschaft und Wissenschaft" soll des 50. Jahrestages des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens gedacht und seine Erfolgsgeschichte sichtbar gemacht werden.

Die Integration der Menschen, die als Gastarbeiter zu uns gekommen sind, und die Integration ihrer Kinder und Enkel ist eine große Aufgabe - nicht nur der Politik, sondern der ganzen Gesellschaft. Das Buch "In bester Gesellschaft - 100 türkische Erfolgsgeschichten aus Wirtschaft und Wissenschaft" zeigt 100 Beispiele für eine erfolgreiche Integration.

Das vom BMBF geförderte Buchprojekt, das die Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer in Kooperation mit dem Verlag Deutsche Standards Editionen GmbH (Langenscheidt Verlag) umgesetzt hat, entstand anlässlich des bevorstehenden 50. Jahrestages des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens.

Das Buch portraitiert Erfolgsgeschichten türkischer bzw. türkischstämmiger Unternehmer und Unternehmerinnen sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die die Chancen genutzt haben, die unsere Gesellschaft ihnen bietet. Jeder der in der Publikation porträtierten Menschen steht für ein Teil der Integrationsgeschichte unseres Landes. Ob als Unternehmer oder Wissenschaftler - sie sind Teil unserer Gesellschaft und tragen dazu bei, unsere Gesellschaft zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Das Buch, das Bundesministerin Schavan am 28. September 2011 im Haus der Bundespressekonferenz vorstellte, wurde anlässlich des Türkisch-Deutschen Business-Forums bereits am 19. September 2011 an Bundespräsident Christian Wulff und den türkischen Präsidenten Abdullah Gül übergeben. Die portraitierten Lebensgeschichten sind auch ein positives Signal in der öffentlichen Debatte zum Thema Integration und Fachkräftebedarf. Denn sie zeigen, erfolgreiche Integration gelingt öfter als wahrgenommen: Die Mehrheit der fast 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ist durchaus gut in die deutsche Gesellschaft integriert.

Das Buch "In bester Gesellschaft" knüpft inhaltlich auch an den KAUSA Medienpreis an. Mit dem Medienpreis für Nachwuchsjournalisten werden junge Journalistinnen und Journalisten ausgezeichnet, die zu einer ausgewogenen Berichterstattung über kulturelle Vielfalt in Berufsbildung und Arbeitswelt beitragen. Auch der diesjährige Wettbewerb leistet mit seinem Thema "Macht sie sichtbar - Bildungswege von Migrantinnen und Migranten" einen Beitrag zur erfolreichen Integration in Deutschland.

Zusatzinformationen

Dokumente

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung