Navigationsbereich


FONA: BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen

BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA)

BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA) - Teaserfoto
Foto: FONA

Die Menschheit steht vor entscheidenden Weichenstellungen. In den nächsten 10 bis 20 Jahren wird sich entscheiden, ob und wie die globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Wasserknappheit, Biodiversitätsverlust, Bodendegradation und Rohstoffmangel gemeistert werden.

Wenn Lebensqualität in Industrieländern erhalten und in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessert werden soll, dann müssen wir Wege finden, um scheinbar gegenläufige Ziele zu erreichen: Es gilt, Wohlstand zu sichern, Entwicklung und eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen und den Verbrauch natürlicher Ressourcen sowie den Ausstoß klimaschädlicher Stoffe zu verringern.

Forschung für nachhaltige Entwicklungen bietet einen integrierten, systemorientierten Ansatz, der innovative Konzepte und Lösungen für diese Herausforderungen entwickelt. Sie soll Entscheidungsgrundlagen für zukunftsorientiertes Handeln legen. Dazu integriert das BMBF-Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklungen“ den gesamten Forschungsprozess von den Grundlagen bis zur Anwendung. Bis zum Jahr 2015 stellt das BMBF mehr als 2 Milliarden Euro Fördermittel für die Entwicklung nachhaltiger Innovationen bereit.

Die zentralen Aktionsfelder des Rahmenprogramms sind:
  • Globale Verantwortung – Internationale Vernetzung
  • Erdsystem und Geotechnologien
  • Klima und Energie
  • Nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcen
  • Gesellschaftliche Entwicklungen

Diese Aktionsfelder werden durch Querschnittsthemen ergänzt. Als zentrale Querschnittsthemen werden zunächst Landmanagement, Ökonomie und Nachhaltigkeit sowie Forschungsinfrastrukturen bearbeitet.

Ziele

Mit dem Rahmenprogramm wird konsequent die nationale Nachhaltigkeitsstrategie und die Hightech-Strategie im Bereich Klimaschutz, Ressourcenschutz, Energie umgesetzt. Ziel ist es, dass Deutschland seine Position als Technologieführer in den Bereichen Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, nachhaltiges Ressourcenmanagement sowie innovative Umwelt- und Energietechnologien erhält und weiter ausbaut.

Es gilt:

  1. Die ehrgeizigen nationalen Klimaschutzziele zu erreichen und Konzepte für die Anpassung an den Klimawandel zu entwickeln. Die Bundesregierung bietet als deutschen Beitrag für ein internationales Klimaschutzabkommen nach 2012 an, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken.
  2. Die Energieversorgung nachhaltig und zukunftssicher zu gestalten. Bis 2020 den Anteil erneuerbarer Energien an der Energieversorgung auf 20 Prozent zu steigern und die Energieproduktivität bis 2020 gegenüber 1990 zu verdoppeln.
  3. Natürliche Ressourcen und Rohstoffe zu schonen. Die Rohstoffproduktivität soll bis 2020 verdoppelt, der zusätzliche Flächenverbrauch von 130 Hektar pro Tag auf 30 Hektar pro Tag reduziert werden. Der weltweite Verlust von Biodiversität muss eingedämmt, die Ökosystemfunktionen erhalten werden.
  4. Gesellschaftlichen Wandel im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu verstehen und zu gestalten.

Um die Ziele zu erreichen, muss Deutschland international kooperieren und global tragfähige Lösungen gemeinsam mit den betroffenen und dynamisch wachsenden Weltregionen entwickeln.
Gleichzeitig bedeutet das Ziel einer global nachhaltigen Entwicklung eine einmalige Chance für die Wirtschaft. Klimaschutz, Ressourceneffizienz und zukunftsfähige Energieversorgung sind die Leitmärkte der Zukunft.

Instrumente

Innovationspolitik bedeutet Nachhaltigkeitspolitik. Das BMBF fördert die Entwicklung von Leitmärkte für nachhaltiges Wachstum und damit neue Arbeitsplätze. Denn Technologien, Produkte und Dienstleistungen für den Klimaschutz „made in Germany“ sind bereits heute in vielen Bereichen international führend.

Die Instrumente des BMBF sind dabei:

  • Förderung der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft. Die Beteiligung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) an der Forschung soll verstärkt, die Lücke zwischen Forschung und Verwertung geschlossen werden. Durch entsprechend gestaltete Rahmenbedingungen wird eine hohe Unternehmensbeteiligung angestrebt.
  • Förderung der internationalen Vernetzung der Forschung. Deutschland kooperiert verstärkt mit Partnern aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Das BMBF strebt an, die Forschungslandschaft weiterzuentwickeln und attraktiv für Talente aus aller Welt zu machen.
  • Erschließung der Exportpotenziale. Die Förderpolitik wird sich auf die Felder konzentrieren, die die Märkte von morgen erschließen und die Exporte weiter stärken. Was und wie viel exportiert wird, hängt ganz entscheidend davon ab, ob auf Herausforderungen wie Klimawandel, Rohstoffknappheit oder Wasserversorgung angemessen reagiert wird.
  • Ausbau trans- und interdisziplinärer Forschungskonzepte. Angestrebt sind Lösungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Damit Forschung ihren vollen Nutzen entfalten kann, werden alle relevanten Gesellschaftsgruppen eingebunden. Das bedeutet Transdisziplinarität.
  • Stärkung der Moderatorenrolle des BMBF. Die Arbeitsteilung innerhalb der Bundesregierung bietet eine zuverlässige Grundlage für ein abgestimmtes Vorgehen und eine komplementäre Förderpolitik der Ressorts. Das BMBF wird seine Moderatorenrolle künftig ausbauen, um die wirtschaftsspezifische Relevanz und (branchen)spezifische Beiträge zu entwickeln. Das BMBF wird mit den Ansätzen und Erkenntnissen aus der Nachhaltigkeitsforschung Beiträge für die Ausgestaltung von Gesetzgebungsprozessen liefern.
  • BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA) - Teaserfoto
    Gesellschaft und Ökonomie

    Klimaschutz und Klimawandel

    Mit dem Thema "Soziale Dimensionen von Klimaschutz und Klimawandel" wird ein gesellschaftliches Problemfeld aufgegriffen, das von herausragender Aktualität ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert dazu 12 Projekte. mehr
    (URL: http://www.fona.de/de/9874)
  • Eine Frau im Labor untersucht zwei würfelförmige Molekülmodelle
    Energie

    Förderinitiative Materialforschung für die Energiewende

    Ziel der Fördermaßnahme "Materialforschung für die Energiewende" ist es, durch innovative Projekte aus der Grundlagenforschung, Materialien für die Energiewende zu entwickeln oder zu verbessern. Diese Materialien sollen in der Anwendung die ... mehr
    (URL: http://www.fona.de/de/16532)

  • Küstenforschung - Teaserfoto
    Globaler Wandel

    Klima

    Heute in Forschung zum Klimawandel investieren, um den Klimawandel zu begreifen, zu vermindern und damit umgehen zu lernen. mehr
    (URL: http://www.fona.de/de/9968)
  • Ressourcen und Nachhaltigkeit

    r+Impuls - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Impulse für industrielle Ressourceneffizienz

    Die Förderrichtlinie „r+Impuls - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Impulse für industrielle Ressourceneffizienz“ ist eine Konkretisierung der Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung im Bedarfsfeld ... mehr
    (URL: http://www.fona.de/de/18039)

  • Klimaschutz und Klimawandel - Teaserfoto
    System Erde

    Küstenforschung

    Küstenmeere wie Nord- und Ostsee verbinden terrestrische und ozeanische Lebensräume. An der Schnittstelle zwischen Land und Ozean werden neben Veränderungen durch den Klimawandel und den zunehmenden Nutzungsdruck auch noch Reaktionen auf Veränderung im Einzugsgebiet ... mehr
    (URL: http://www.fona.de/de/9951)

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/17810.php)

Publikationen

  • Energieforschung

    Energieforschung
    BMBF, 48 Seiten
    Download 3,65 MB
    (URL: http://www.fona.de/mediathek/pdf/Energieforschung.pdf)

  • Forschung für nachhaltige Entwicklungen

    Forschung für nachhaltige Entwicklungen
    BMBF, 68 Seiten
    Download 1,89 MB
    (URL: http://www.fona.de/mediathek/pdf/forschung_nachhaltige_entwicklungen_neu.pdf)

  • Forschung für nachhaltige Entwicklungen (Kurzfassung)

    Forschung für nachhaltige Entwicklungen (Kurzfassung)
    BMBF, 18 Seiten
    Download 448,8 kB
    (URL: http://www.fona.de/mediathek/pdf/forschung_nachhaltige_entwicklungen_kurz.pdf)

weitere Publikationen
(URL: /de/publikationen.php)

FONA



(URL: http://www.fona.de)
 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung