Navigationsbereich


Wissenschaft

Hochschule

Die Bundesregierung unterstützt die Hochschulen dabei, sich auf die heutigen Herausforderungen einzustellen. Hierzu gehören die Internationalisierung des Hochschulwesens und der zunehmende Wettbewerb um Forschungsmittel ebenso wie eine gute Ausbildung für eine immer größer werdende Zahl von Studienanfängerinnen und –anfängern sowie eine Öffnung der Hochschulen für Menschen, die ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Kenntnisse für das Studium mitbringen.

Hochschulen als Stätten von hochwertiger Ausbildung und Forschung sind zentrale Impulsgeber für das Innovationsgeschehen in unserem Land und tragen entschieden zur Sicherung von Fortschritt und Wohlstand bei. Deutschland verfügt über insgesamt 415 Hochschulen, davon 106 Universitäten, sechs Pädagogische Hochschulen, 16 Theologische Hochschulen, 51 Kunsthochschulen, 207 Fachhochschulen und 29 Verwaltungsfachhochschulen.

Nach Schnellmeldung des Statistischen Bundesamtes gab es im Wintersemester 2011/2012 rund 2,4 Millionen Studierende, davon rund 47 Prozent Frauen. An Universitäten oder vergleichbaren Hochschulen sind rund zwei Drittel, an Fach- sowie Verwaltungsfachhochschulen rund ein Drittel der Studierende immatrikuliert.

Eine weitere Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähig in Forschung und Lehre ist das Ziel der Bundesregierung. Dabei gilt es, gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden und dies mit möglichst großen Handlungsspielräumen für die einzelnen Hochschulen zu verknüpfen. Die "Exzellenzinitiative", die "Programmpauschalen" oder zahlreiche Förderprogramme des Bundes in der Projektförderung stärken die Forschung an deutschen Hochschulen nachhaltig. Die Bund-Länder-Programme "Hochschulpakt 2020", "Qualitätspakt Lehre" und der Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" stehen beispielhaft für das Engagement der Bundesregierung für eine hochwertige akademische Ausbildung.

Mit dem Dreiklang "BAföG", "Bildungsdarlehen" und Stipendien werden bedarfsgerechte Angebote der individuellen Bildungsfinanzierung geschaffen und Chancengleichheit beim Studium gesichert.

  • Wissenschaft

    19. Juli 2011

    Qualitätspakt Lehre - Einsatz für optimale Studienbedingungen

    Mit dem Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre ("Qualitätspakt Lehre") sollen die Betreuung der Studierenden und die Lehrqualität an Hochschulen verbessert werden. Der Bund stellt dafür zwischen 2011 und 2020 rund zwei Milliarden Euro zur Verfügung. Gefördert werden 186 Hochschulen aus allen 16 Ländern.
     weiterlesen: Qualitätspakt Lehre - Einsatz für optimale Studienbedingungen
    (URL: http://www.bmbf.de/de/15375.php)
  • Logo zum Deutschlandstipendium

    Bildung

    Das Deutschlandstipendium

    Unser Land verdankt seinen Wohlstand vor allem hoch qualifizierten Fachkräften. Die werden wir in Zukunft mehr denn je brauchen. Gezielte Spitzenförderung wird darum immer wichtiger.
     weiterlesen: Das Deutschlandstipendium
    (URL: http://www.bmbf.de/de/14295.php)
  • Im Hörsaal

    Wissenschaft

    Die Reform der Hochschulzulassung in bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen

    Hochschulen in Deutschland können heute aktiver an der Auswahl ihrer Studierenden mitwirken als bislang. Mit der Neuregelung der Hochschulzulassung haben sie die Verantwortung erhalten, die sie seit langem gefordert haben. Die im Juli 2004 beschlossene Reform regelt die Studienplatzvergabe in den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen neu.
     weiterlesen: Die Reform der Hochschulzulassung in bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen
    (URL: http://www.bmbf.de/de/2570.php)
  • Foyer der Hochschule der Medien, Stuttgart

    Wissenschaft

    Exzellenzinitiative für Spitzenforschung

    Die Förderentscheidung in der dritten und letzten Runde der Exzellenzinitiative ist gefallen. Mitte Juni 2012 hat der Bewilligungsausschuss aus Wissenschaft und Politik insgesamt 39 Universitäten aus 13 Ländern ausgewählt: 45 Graduiertenschulen und 43 Exzellenzcluster konnten sich im wissenschaftsgeleitete Auswahlverfahren durchsetzen. Die Universitäten FU Berlin, HU Berlin, Bremen, Dresden, Köln, LMU München, TU München, Konstanz, Heidelberg, RWTH Aachen und Tübingen haben in der dritten Förderlinie mit ihren Zukunftskonzepten überzeugt.
     weiterlesen: Exzellenzinitiative für Spitzenforschung
    (URL: http://www.bmbf.de/de/1321.php)
  • Four young men and women standing by column, smiling, portrait

    Wissenschaft

    Der Bologna-Prozess - die Europäische Studienreform

    Am 19. Juni 1999 haben 30 europäische Staaten in der italienischen Universitätsstadt die sogenannte Bologna-Erklärung unterzeichnet. Sie legten damit den Grundstein für einen Europäischen Hochschulraum, der inzwischen 47 Mitgliedstaaten – von Island bis Kasachstan – umfasst. Die Europäische Studienreform hat in ganz Europa zu weitreichenden Veränderungen der nationalen Hochschulsysteme geführt.
     weiterlesen: Der Bologna-Prozess - die Europäische Studienreform
    (URL: http://www.bmbf.de/de/3336.php)
  • Arbeit im Labor

    Wissenschaft

    Befristungsrecht für Arbeitsverträge in der Wissenschaft

    Die Arbeit in zeitlich befristeten Forschungsprojekten gehört heute zum typischen Karriereweg der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland. Das Gesetz über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (Wissenschaftszeitvertragsgesetz) trägt dem Rechnung. Mit ihm werden die Möglichkeiten einer Beschäftigung in der Wissenschaft nach Abschluss der Qualifizierungsphase deutlich verbessert.
     weiterlesen: Befristungsrecht für Arbeitsverträge in der Wissenschaft
    (URL: http://www.bmbf.de/de/6776.php)
  • drei junge Studenten stehen vor einer Infotafel

    Bildung

    Das BAföG eröffnet Bildungschancen

    Eine gute Ausbildung ist heute wichtiger als je zuvor. Das gilt für den Einzelnen wie für unsere Gesellschaft insgesamt. Wissen und die Anwendung von Wissen sind das größte Potenzial, das wir in Deutschland haben. Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist ein Garant dafür, dass Jugendliche und junge Erwachsene eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Ausbildung absolvieren können – auch unabhängig davon, ob die finanzielle Situation ihrer Familie diese Ausbildung zulässt oder nicht.
     weiterlesen: Das BAföG eröffnet Bildungschancen
    (URL: http://www.bmbf.de/de/892.php)
  • Studenten im Hörsaal

    Wissenschaft

    Hochschulpakt 2020 für zusätzliche Studienplätze

    Mit dem Hochschulpakt 2020 investieren Bund und Länder zusätzliche Mittel in den Ausbau von Studienmöglichkeiten und geben damit die passende Antwort auf eine steigende Studiennachfrage.
     weiterlesen: Hochschulpakt 2020 für zusätzliche Studienplätze
    (URL: http://www.bmbf.de/de/6142.php)
  • Ministerium

    Internationalisierung der Hochschulen

    Die wachsende Globalisierung erfordert eine stärkere internationale Ausrichtung der Hochschulen in einem weltweiten Bildungsmarkt sowie mehr Austausch von Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Der internationale Austausch ist so mehr denn je Voraussetzung für moderne Hochschulen, Spitzenforschung und Innovation.
     weiterlesen: Internationalisierung der Hochschulen
    (URL: http://www.bmbf.de/de/908.php)
  • Arbeit an einem Projektablaufplan

    Wissenschaft

    Forschung an Fachhochschulen

    Im Rahmen des Programms "Forschung an Fachhochschulen" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung in mehreren Förderlinien die anwendungsorientierte Forschung an Fachhochschulen in den Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie im Bereich der Sozialen Arbeit, Pflege- und Gesundheitswissenschaften.
     weiterlesen: Forschung an Fachhochschulen
    (URL: http://www.bmbf.de/de/864.php)
  • Wissenschaft

    Wissenschaftliche Weiterbildung

    Wissenschaftliche Weiterbildung wird von Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen in einer Vielzahl von Veranstaltungsformaten angeboten - vom einzelnen Kurs bis zum mehrjährigen Studiengang mit Hochschulabschluss (vgl. auch Bildungsbericht 2012, insbesondere S. 149 f). Die Teilnahme steht nicht nur denen offen, die bereits ein Hochschulstudium abgeschlossen haben, da die erforderlichen Voraussetzungen auch auf andere Weise nachgewiesen werden können. Wissenschaftliche Weiterbildung im Rahmen von lebenslangem Lernen dient mit der Entwicklung des eigenen Potenzials der Sicherung des Arbeitsplatzes und der beruflichen Karriere, ist entscheidende Voraussetzung für die Umsetzung von Forschung in Innovationen und Beschäftigung und festigt den Wirtschaftsstandort Deutschland.
     weiterlesen: Wissenschaftliche Weiterbildung
    (URL: http://www.bmbf.de/de/349.php)
  • Wissenschaft

    Hochschulrektorenkonferenz und Deutsche Forschungsgemeinschaft

    Die Hochschulrektorenkonferenz als Zusammenschluss der Hochschulen und die Deutsche Forschungsgemeinschaft zur Forschungsförderung sind zwei wichtige Organisationen zur Selbstverwaltung in der deutschen Wissenschaft, die beide vom BMBF gefördert werden.
     weiterlesen: Hochschulrektorenkonferenz und Deutsche Forschungsgemeinschaft
    (URL: http://www.bmbf.de/de/843.php)
  • Ein Pfeil der auf einer Hand liegt und den Weg weist

    Bildung

    IBS – Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung

    Eine erfolgreiche Umsetzung von beruflichen Auslandsaufenthalten bedarf einer guten Vorbereitung und Beratung. Die Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung - IBS (bisher: Informations- und Beratungsstelle für Praxiserfahrung im Ausland) ist seit 1987 als zentrale deutsche Serviceeinrichtung für Fragen rund um die berufliche Auslandsqualifizierung tätig. Im Auftrag des BMBF bietet die IBS einen Überblick über die Vielzahl von Stipendien- und Förderangeboten, die Mobilität zu Lernzwecken unterstützen.
     weiterlesen: IBS – Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung
    (URL: http://www.bmbf.de/de/894.php)

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/655.php)

Dokumente

  • Hochschulrahmengesetz

    [PDF - 96,2 kB]

    in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Januar 1999 (BGBl. I S. 18), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. April 2007 (BGBl. I S. 506) [keine amtliche Bekanntmachung] (URL: http://www.bmbf.de/pubRD/HRG_20070418.pdf)

Publikationen

  • DZHW - Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung ID = 1769

    Titelbild der Publikation

    Erhebungen, Forschung, Service

    2013, 39 Seiten

    Download [PDF - 3,04 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/DZHW_2014.pdf)

  • Familienfreundlichkeit an deutschen Hochschulen ID = 1596

    Titelbild der Publikation

    Schritt für Schritt

    2013, 29 Seiten

    Download [PDF - 1,19 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/familienfreundlichkeit_an_deutschen_hochschulen.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/2709.php)

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung