Navigationsbereich


Hightech-Strategie
Vater und Sohn beim Drachensteigen

Querschnittsförderung: Wissens- und Technologietransfer stärken

Wenn Neuentwicklungen aus der Forschung von der Wirtschaft aufgegriffen werden und den Weg in den Markt finden, entsteht Wachstum und Beschäftigung. Deutschland braucht nicht nur Erfindungen und Entwicklungen. Sie müssen auch in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umgesetzt werden. Wir wollen, dass unser Land schneller von marktrelevanten Innovationen profitiert. Ziel der Bundesregierung ist deshalb, die vorhandenen Stärken in Wissenschaft und Wirtschaft zu bündeln und neue Kräfte zu mobilisieren. Dazu gehört auch die Sicherung des Bedarfs an Fachkräften.

Die Hightech-Strategie schlägt mit gezielten Anreizen eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und stärkt den innovativen Mittelstand. Kompetenzen in Kooperationen, Partnerschaften sowie Innovationsallianzen werden zusammengeführt und gebündelt. Cluster- und Netzwerkbildung unter maßgeblicher Einbeziehung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) rückt innerhalb dieser Strategie deutlich in den Fokus. Der dadurch gestärkte Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft führt maßgeblich zu kommerziell erfolgreichen Innovationen.

Zusatzinformationen

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung