Navigationsbereich


Bildung

Begabtenförderung

Die Bundesregierung setzt auf das Beste, was wir in diesem Land haben: Engagierte Menschen, die ihre Talente und Fähigkeiten für Wirtschaft und Gesellschaft einsetzen. Sie zu fördern, ist eine Investition in die Zukunft unseres Landes, die nicht früh genug beginnen kann. Indem wir Talente gezielt fördern, wollen wir unser Land zu einer international anerkannten Talentschmiede entwickeln.

Ob in Schule, Studium oder Beruf - die Bundesregierung hat die Förderung unterschiedlicher Begabungen und Talente zu einem ihrer bildungspolitischen Ziele bestimmt.

Begabtenförderung für Schülerinnen und Schüler

Besondere Begabungen benötigen besondere Förderung. Im Bereich von Vorschule und Schule ist Begabtenförderung vor allem Aufgabe der Länder. Die Bundesregierung unterstützt deren Politik durch Bundesweite Wettbewerbe wie zum Beispiel "Jugend forscht/Schüler experimentieren".

Bundesweite Wettbewerbe bieten Jugendlichen ganz andere Möglichkeiten, ihre Ideen zu verwirklichen und ihre Fähigkeiten zu messen, als es der normale Schulalltag könnte. Das gilt besonders bei naturwissenschaftlichen Experimenten und technischen Entwicklungen und natürlich in den Bereichen Kunst, Kultur und Musik. Anders als der Schulunterricht bieten Wettbewerbe die Gelegenheit, Experimentierfreude, Begeisterung und Begabung mit Gleichgesinnten zu teilen. Ein Stück weit gilt überall: Man tritt miteinander- und gegeneinander an und Dabeizusein ist schon fast alles. Das rege Interesse an den vom BMBF geförderten Wettbewerben und viele pfiffige Wettbewerbsbeiträge sind ein Beleg dafür, wie enorm viel Begabung und Forschergeist an unseren Schulen vorhanden ist.

Begabtenförderung für beruflich Qualifizierte

Lebenslanges Lernen und Weiterbildung sind wichtige Bausteine für den beruflichen Erfolg und die Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen.Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt "Berufliche Talente" mit zwei Förderprogrammen:

Weiterbildungsstipendium: es ermöglicht Absolventinnen und Absolventen beruflicher Ausbildungen drei Jahre lang die Finanzierung fachlicher oder fachübergreifender Weiterbildungsmaßnahmen

Aufstiegsstipendium: es soll einen zusätzlichen Anreiz zur Aufnahme eines Studiums bieten und richtet sich an Frauen und Männer mit Berufserfahrung, die in Ausbildung und Beruf hoch motiviert sind.  

Ziel der beiden Förderprogramme ist es, Begabungspotenziale bei beruflich Qualifizierten offenzulegen und aus Talenten leistungsfähige Spitzenfachkräfte zu machen.

Begabtenförderung für Studierende und Promovierende

Die Förderung begabter und leistungsstarker Studierenden ruht auf drei Säulen: dem Deutschlandstipendium, dem Aufstiegsstipendium sowie der Förderung durch die Begabtenförderungswerke.

Das jüngste Förderinstrument, das Deutschlandstipendium, richtet sich an Studierende an den staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland. Neben erstklassigen Noten sollen bei der Vergabe des  Deutschlandstipendiums auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen berücksichtigt werden - etwa die erfolgreiche Überwindung von Hürden in der eigenen Bildungsbiografie.

Das Aufstiegsstipendium richtet sich an Frauen und Männer mit Berufserfahrung, die in Ausbildung und Beruf hoch motiviert und besonders talentiert sind. Die Stipendien geben einen zusätzlichen Anreiz zur Aufnahme eines Studiums und verbessern damit die beruflichen Aufstiegschancen für begabte Fachkräfte. Das BMBF fördert durch die Aufstiegsstipendien die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung.

Seit 2005 hat die Bundesregierung diese Förderinstrumente massiv ausgebaut; die Zahl der aus Bundesmitteln vergebenen Stipendien wurde in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt: von 16.400 auf rund 48.000. Das ist insbesondere auf einen Ausbau der Begabtenförderungswerke zurückzuführen, zu denen die Studienstiftung des Deutschen Volkes, die parteinahen und die konfessionellen Stiftungen sowie die Stiftungen der Sozialpartner gehören. Darüber hinaus hat das neue Deutschlandstipendium mit bislang rund 14.000 eingeworbenen Stipendien einen erheblichen Anteil an dieser positiven Entwicklung.

 

Zusatzinformationen

Dokumente

Publikationen

  • Stipendienlotse ID = 1532

    Titelbild der Publikation

    Der Online-Wegweiser für Stipendien

    2013, 6 Seiten
    Bestell-Nr.: 30741

    Kostenlos bestellen

    Download [PDF - 562,1 kB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/Flyer_Stipendienlotse.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung