Navigationsbereich


Wissenschaft

Juniorprofessur

Mit Einrichtung der Juniorprofessur wurde ein neuer Karriereweg geschaffen, der dem wissenschaftlichen Nachwuchs einen weiteren Zugang zur Professur ermöglicht. Ziel war und ist, jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern bereits im Alter von Anfang 30 eigenständiges Forschen und Lehren zu ermöglichen.

Die Juniorprofessur wurde mit dem 5. Gesetz zur Änderung des Hochschulrahmengesetzes (5. HRGÄndG) im Jahr 2002 eingeführt. Nach dem Urteil des BVerfG vom 27.07.2004, das u. a. die rahmenrechtliche Regelung der Juniorprofessur für verfassungswidrig und nichtig erklärt hat, war es erforderlich, die Juniorprofessur auf eine neue gesetzliche Grundlage zu stellen. Am 31.12.2004 ist das Gesetz zur Änderung dienst- und arbeitsrechtlicher Vorschriften im Hochschulbereich in Kraft getreten. Es ist eine stabile Rechtsgrundlage für den Fortbestand der Juniorprofessur. Aufgrund der zum 1. September 2006 in Kraft getretenen Änderung des Grundgesetzes (Föderalismusreform) sind für den Hochschulbereich und mithin auch für Regelungen zur Juniorprofessur, einschließlich "tenure truck" und Besoldung, die Länder zuständig, d.h. sie können voneinander abweichende Regelungen treffen und machen von dieser Kompetenz auch unterschiedlich Gebrauch.

Alle Bundesländer haben mittlerweile die Personalkategorie "Juniorprofessur" in ihren Landeshochschulgesetzen verankert. Im deutschen Hochschulalltag haben sich die Juniorprofessorinnen und -professoren erfolgreich etabliert. Bundesweit sind bislang rund 900 Juniorprofessuren an 65 Universitäten eingerichtet worden, von denen zwei Drittel bereits besetzt sind, darunter einige von jungen Wissenschaftler/-innen aus dem Ausland. Angaben zur Juniorprofessur veröffentlicht das Statistisches Bundesamt (Fachserie 11 Reihe 4.4 "Personal an Hochschulen"). Von den berufenen Nachwuchskräften kam rund jeder Siebte aus dem Ausland, viele davon waren deutsche Rückkehrer. Der Frauenanteil liegt bei 35,6 Prozent im Vergleich zu 17,4 Prozent bei allen Professuren.

Die Juniorprofessur leistet einen wichtigen Beitrag, Deutschland und die deutsche Wissenschaft im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe attraktiver zu machen. Sie ist ein neues Modell wissenschaftlicher Qualifizierung, das insbesondere in Verbindung mit einer Tenure-Option die deutschen Hochschulen konkurrenzfähiger bei der Werbung um Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland macht. Die Juniorprofessur ist aber nur ein Teil einer Reihe von Maßnahmen, um dieses Ziel zu erreichen. 

Im ersten Bundesbericht zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses  sind im Abschnitt 2.2.2.1 "Juniorprofessur" Informationen über die Juniorprofessur und zur neuen Personalkategorie auch im Abschnitt 2.2.2.5. "Neue Personalkategorien in der Diskussion". Im Anhang unter "Literaturverzeichnis" sind ferner  Literaturhinweise zur Juniorprofessur aufgeführt sowie unter Punkt 1.3. "Ergänzender Statistikanhang" statistische Angaben.

  • Junge Wissenschaftlerin vor einem Mikroskop

    Bildung

    Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013

    Der Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs (BuWiN) liefert einmal pro Legislaturperiode fundierte Daten und aktuelle Forschungsbefunde zu Qualifikations- und Karrierewegen sowie beruflichen Perspektiven Promovierender und Promovierter in Deutschland.
     weiterlesen: Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013
    (URL: http://www.bmbf.de/de/12213.php)
  • Wissenschaft

    Studien zur Juniorprofessur

    Die Juniorprofessur hat sich aus Sicht der Stelleninhaber als Qualifizierungsweg bewährt. 71 Prozent der Befragten Juniorprofessorinnen und -professoren würden sich erneut für eine Juniorprofessur entscheiden. Das ist das Ergebnis einer zweiten Studie zur Juniorprofessur aus dem Mai 2007. Schon in der ersten Studie 2004 äußerten sich über 91 Prozent der befragten Juniorprofessoren zufrieden oder sehr zufrieden mit ihrer Situation. Ausschlaggebend dafür sind insbesondere die frühe Selbstständigkeit und die hohe Eigenverantwortung.
     weiterlesen: Studien zur Juniorprofessur
    (URL: http://www.bmbf.de/de/2913.php)

Zusatzinformationen

English version of this page
(URL: http://www.bmbf.de/en/820.php)

Dokumente

 

© 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung