162.162 haben 2015 durch eine Aufstiegsfortbildung einen höheren Berufsabschluss erworben

Viele Menschen entscheiden im Laufe ihres Berufslebens sich fortzubilden, um einen höheren Berufsabschluss zu erwerben. Das Aufstiegs-Bafög unterstützt sie dabei.

© BMBF / Andreas Kühne - Kunstschmied, www.kunstschlosserei-zschiesche.com

Viele Menschen entscheiden sich im Laufe ihres Berufslebens nach einer Facharbeiter- oder Gesellenprüfung und einigen Jahren im Beruf, noch ihren Meister oder Fachwirt zu machen. Wer einen solchen Fortbildungsabschluss anstrebt, kann bei der Vorbereitung durch das Aufstiegs-BAföG finanziell unterstützt werden, unabhängig vom Alter. Dies können Meister- oder Fachwirtkurse, Erzieher- und Technikerschulen sein - sowie mehr als 700 gleichwertige Fortbildungen.

Insgesamt sind die Fortbildungsabschlüsse in der beruflichen Bildung im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen (+ 0,39%). Die Zahl der abgelegten Fortbildungs- und Meisterprüfungen ist von 98.736 auf 97.827 zwar leicht zurückgegangen. Demgegenüber haben aber mehr Menschen eine Fachschule absolviert - insgesamt 64.335 für das Schuljahr 2015. Dies entspricht einem Plus von 2,5% im Vergleich zum Vorjahr (62.788 Absolventen in 2014). Diese Zahlen hat das Statistische Bundesamt nun vorgelegt.

Seit Bestehen des Meister-BAföG (1996) wurden rund 1,9 Millionen berufliche Aufstiege zu Führungskräften, Mittelständlern und Ausbildern mit rund 7,4 Milliarden Euro ermöglicht.