200.000 mal Auslandserfahrung in Europa

Mit dem Europass kann nachgewiesen werden, welche Erfahrung man bei einem Aufenthalt im europäischen Ausland gesammelt hat. Das kann ein Praktikum, eine berufliche Aus- und Weiterbildung, ein Auslandssemester im Studium oder ein Sprachkurs sein.

200.000 mal Auslandserfahrung in Europa
200.000 mal Auslandserfahrung in Europa © Thinkstock/g-stockstudio

Im April 2016 wurde der Europass Mobilität in Deutschland zum 200.000sten Mal beantragt. Mit diesem Dokument können diejenigen, die eine Lernerfahrung im europäischen Ausland gemacht haben, diese auch entsprechend nachweisen. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Praktikum, einen Abschnitt der beruflichen Aus- und Weiterbildung oder ein Auslandssemester im Studium handelt. Damit  wird nachvollziehbar, welche Fähigkeiten in dieser Zeit erworben wurden: von beruflichen, organisatorischen oder sozialen Kompetenzen bis zu Sprach- und IT-Kenntnissen.

Deutschland liegt mit dieser Zahl in Sachen Mobilität europaweit in der Spitzengruppe. Der Europass Mobilität wird durch die Europäische Union bereit gestellt und durch das Bundesbildungsministerium in Deutschland kofinanziert.