24 Türchen hat der Mathe Adventskalender

Wie oft liegt der erste Advent eigentlich im November? Bis zum 3. Dezember können sich Jugendliche für den bundesweiten Wettbewerb noch registrieren.

24 Türchen hat der Mathe Adventskalender
24 Türchen hat der Mathe Adventskalender © Mathe im Leben gemeinnützige GmbH

Ab dem 1. Dezember können Kinder und Jugendliche oder ganze Schulklassen mit dem Mathe-Adventskalender wieder jeden Tag bis Weihnachten eine neue Mathe-Aufgabe rund um die Weihnachtswichtel lösen. Die Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV) hat „Mathe im Advent“ im Wissenschaftsjahr 2008 entworfen.

Die weihnachtlichen Rechen- und Denkaufgaben sollen die Lust an Mathe wecken und auf spielerische Art und Weise den mathematischen Horizont der Kinder über den Schulstoff hinaus erweitern. Zum Beispiel mit der Frage „Wie oft liegt der erste Advent eigentlich im November? Oder wie viele Arztwichtel muss Wichtel Janibeg am Südpol organisieren, damit innerhalb der nächsten 12 Stunden alle kranken (inklusive sich neu ansteckenden) Wichtel behandelt werden können?“

Inzwischen hat sich „Mathe im Advent“ zu einem beliebten bundesweiten Mathematik-Wettbewerb gemausert: Im Jahr 2015 nahmen 109.917 Kinder, Jugendliche, Lehrer und Spaßspieler am Einzelspiel teil. „Mathe im Advent“ wurde 2008, 2014, 2015 und 2016 im Rahmen der Wissenschaftsjahre des BMBF gefördert. Seit 2016 richtet die Mathe im Leben gemeinnützige GmbH „Mathe im Advent“ in Kooperation mit der DMV aus.

Für 2016 gibt es bereits 32.650 Anmeldungen. Wie immer sind bei den Kindern etwas mehr Mädchen dabei. (Schüler_innen insgesamt: 28.965, Mädchen:14.605/Jungs:14.360).