34.351 Kooperationen mit 155 Ländern unterhalten deutsche Hochschulen

Internationale Vernetzung und Zusammenarbeit sind entscheidend, um wissenschaftliche Exzellenz und exzellente Bildung zu fördern. Die Universitäten werden dabei vom Bundesforschungsministerium und der Hochschulrektorenkonferenz unterstützt.

34.351 Kooperationen mit 155 Ländern unterhalten deutsche Hochschulen
34.351 Kooperationen mit 155 Ländern unterhalten deutsche Hochschulen © Thinkstock/123ArtistImages

Wissenschaft und Forschung leben vom Austausch der Ideen. Rund 300 deutsche Universitäten, Fachhochschulen und Kunst- und Musikhochschulen haben eine oder mehrere Kooperationen mit etwa 5.000 ausländischen Hochschulen und 400 sonstigen Einrichtungen vereinbart, um gemeinsam Ideen zu entwickeln, Konferenzen und Forschungsprojekte durchzuführen, Studierende und Hochschulpersonal auszutauschen oder gemeinsame Studiengänge anzubieten.

Internationale Vernetzung und Zusammenarbeit sind zentrale Aktivitäten der Hochschulen, um wissenschaftliche Exzellenz und exzellente Bildung zu fördern. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Hochschulrektorenkonferenz unterstützten die Universitäten und Hochschulen in Deutschland dabei.

Das Bildungs- und Forschungssystem Deutschlands internationaler auszurichten, ist auch Ziel der Bundesregierung. Morgen berät das Kabinett die Strategie zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung. Im Fokus stehen dabei beispielsweise auch die Unterstützung von internationalen Forschungsvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen und eine verstärkte Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern.