35.000 mal Lesestart für Flüchtlingskinder

Lesen und Vorlesen, das Erleben von Sprache, sind wichtige Hilfestellungen zur Integration in Deutschland.  Seit dem Start des Programms „Lesestart für Flüchtlingskinder“ sind an jede zweite Erstaufnahmeeinrichtung Lesestart-Sets übergeben worden.

Flüchtlingskinder mit ihrem ersten Lesestartset
Flüchtlingskinder mit ihrem ersten Lesestartset © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Seit Start des Programms „Lesestart für Flüchtlingskinder" Ende Dezember 2015 sind bereits an jede zweite Erstaufnahmeeinrichtung in Deutschland Lesestart-Sets für Flüchtlingskinder übergeben worden, knapp die Hälfte der 84 Erstaufnahmeeinrichtungen sind mit Lese- und Medienboxen für die Spielstuben ausgestattet worden. Im Juni sind weitere 5.000 Sets verschickt worden, so dass nun insgesamt 35.000 Lesestart-Sets von den Kindern und ihren Eltern genutzt werden können.

Zudem können die Einrichtungen mit Vorlesepaten und anderen Freiwilligen zusammen arbeiten. Sie erhalten professionelle Unterstützung, um sich auf die Arbeit mit Flüchtlingskindern vorzubereiten. Das Programm „Lesestart für Flüchtlingskinder" wird vom BMBF finanziert und von der Stiftung Lesen umgesetzt.