9.782.265 unvergessliche Auslandserfahrungen

Mit dem Start des Erasmus-Programms für die Hochschulen im Jahre 1987 begann das europäische Projekt. Inzwischen sammeln Teilnehmer des Programms Erasmus+ auf allen Stationen ihres Bildungswegs Auslandserfahrung.

Erasmus 2016-2017, HUHEZI (Mondragon Unibertsitatea)
Erasmus 2016-2017, HUHEZI (Mondragon Unibertsitatea) © Bild: https://flic.kr/p/M8hWpP “Creative Commons” von HUHEZI (Mondragon Unibertsitatea). Lizenz: CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de

Fast 10 Millionen Menschen werden von 1987 bis Ende 2017 mit Erasmus+, den europäischen Bildungsprogrammen, im europäischen Ausland gewesen sein, so die Projektion der Europäischen Kommission.

Davon kommen rund 1.234.800 aus Deutschland. Mit dem Start des Erasmus-Programms im Hochschulbereich im Jahre 1987 begann das europäische Abenteuer. Inzwischen sammeln Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EU-Programms Erasmus+ für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport auf allen Stationen ihres Bildungswegs Auslandserfahrung.

Was vor 1987 nur mit hohem bürokratischen Aufwand möglich war, geht heute Dank Erasmus+ ganz unkompliziert: Ein Semester lang an einer polnischen Universität studieren, ein Praktikum in einem irischen Betrieb absolvieren, den Unterricht an einer türkischen Schule oder einer dänischen Erwachsenenbildungseinrichtung kennenlernen oder mit einem Freiwilligendienst in Rumänien arbeiten - Erasmus+ fördert die Mobilität von Lernenden und Fachkräften in Hochschule, Schule, Berufsbildung, Erwachsenenbildung, Jugendarbeit und Sport.

Heute findet die große Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von Erasmus + statt.