90 Liter Blut fließen stündlich durch die Leber

Die Leber ist die große Stoffwechselfabrik des Körpers. Forscher erhoffen sich von einem dreidimensionalen Computermodell, dass Diagnose und Behandlung von Lebererkrankungen verbessert werden können.

90 Liter Blut fließen stündlich durch die Leber.
90 Liter Blut fließen stündlich durch die Leber. © Thinkstock/Ugreen

Beim Menschen fließen in einer Stunde rund 90 Liter Blut durch die Leber*. Sie ist die große Stoffwechselfabrik des Körpers. Mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Lebererkrankung. Ist die Leber geschädigt, wird es für den Arzt schwierig, die Aufnahme und damit die Wirkung von Medikamenten abzuschätzen.

Eine frühzeitige Diagnose und Therapie ist daher essentiell. Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Bildgestützte Medizin in Bremen haben gemeinsam mit Experten des Universitätsklinikums Aachen und Bayer Technology ein dreidimensionales Computermodell der Leber entwickelt. Die Forscher erhoffen sich anhand der individuell vermessenen, „virtuellen Leber“ eines Patienten die Diagnose und die Behandlung von Lebererkrankungen zu verbessern.

Das BMBF fördert das Vorhaben über das Forschungsnetz „Systemmedizin der Leber“.