Anlässlich der Tagung "Flucht und Studium - eine Bilanz" des DAAD sagt Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung:

Die Aufgabe ist groß, aber wir kommen gut voran. Das Maßnahmenpaket zur Integration von studierfähigen Flüchtlingen an Hochschulen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung greift. Das ist eine positive Bilanz nach dem ersten Jahr. Viele Flüchtlinge weisen eine sehr gute Vorbildung auf.  Das Bild des Flüchtlings ist im Wandel und wir sollten das viel häufiger öffentlich machen. In Gesprächen zeigt sich immer wieder, wie gebildet, wie motiviert und wie integrationsbereit viele der jungen Leute sind. Diese Potenziale können und sollten wir heben, zum Nutzen dieser Menschen. Aber eben auch zum Nutzen unseres Wissenschafts- und Innovationsstandortes.

Hintergrund
Das BMBF hat vor einem Jahr ein Programm zur Integration von Flüchtlingen an Hochschulen aufgelegt, für das 100 Millionen Euro bereitstehen. Mittlerweile fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) an über 170 Sprachenzentren der Hochschulen und Studienkollegs rund 4000 Plätze für die fachliche und sprachliche Studienvorbereitung. Ehrenamtliche Studierendeninitiativen engagieren sich an über 160 Hochschulen in Mentorenprogrammen, Sprachlerncafés oder Refugee Law Clinics.

Weitere Informationen

BMBF-Maßnahmenpaket:https://www.bmbf.de/de/fluechtlinge-durch-bildung-integrieren.html

Projektbeispiele aus dem "Welcome"-Programm: www.daad.de/pm-welcome

Projektbeispiele aus dem Programm "Integra": www.daad.de/pm-integra