BMBF-Forschungsprogramm FONA ist Impulsgeber für mehr Nachhaltigkeit in Deutschland

Unabhängige Evaluation des BMBF-Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) veröffentlicht

Am heutigen Freitag veröffentlicht das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) die Evaluation des bisherigen BMBF-Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA). Seit dem Start von FONA 2005 hat das BMBF bis Anfang 2018 fast 10.000 Vorhaben mit ca. 5,2 Milliarden Euro gefördert. Im Zentrum der Vorhaben steht dabei stets die Frage, wie wir mit Forschung und Innovation nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft ermöglichen können.

Hierzu erklärt der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Michael Meister: „Laut der Evaluation des Fraunhofer-Instituts ISI hat die FONA-Förderung des BMBF wesentlich dazu beigetragen, in Deutschland eine Nachhaltigkeitsforschung mit internationaler Ausstrahlung zu etablieren. Ein Beispiel dafür ist die Klimaforschung. Aber auch über die wichtige tagespolitische Debatte zum Klimaschutz hinaus verfolgt die BMBF-Förderung einen breiten Nachhaltigkeitsansatz. Die Evaluation von FONA zeigt, dass wir hier den richten Weg eingeschlagen haben.“

Im Klimabereich ist es gelungen, sozialwissenschaftliche Aspekte in den bis dato stark naturwissenschaftlich geprägten Forschungszweig zu integrieren. Diese systemische Betrachtungsweise hat sich bewährt und ist heute ein zentrales Merkmal der interdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung. Diese Herangehensweise zeichnet auch die FONA-Projekte aus, an denen darüber hinaus nichtwissenschaftliche Akteure beteiligt sind. So können Forschungsergebnisse schneller in eine nachhaltigere Praxis umgesetzt und Entscheidungswissen passgenau für Praxisakteure entwickelt werden. Beteiligte Unternehmen berichten auch, dass ihre Innovationskraft und Marktposition gestärkt wurden. Das gilt besonders für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). FONA zeigt damit, dass mehr Nachhaltigkeit und Wohlstand gleichzeitig erreicht werden können.

Um die Wirksamkeit der FONA-Forschung zu erhöhen, empfehlen die Evaluatoren, die Förderung noch deutlicher an konkreten Zielen zu orientieren. Das BMBF wird diese Empfehlung aufgreifen und FONA zukünftig konsequent auf die Agenda 2030 der Vereinten Nationen ausrichten. Vor allem der Transfer von Forschungsergebnissen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft soll weiter intensiviert werden.

Weitere Informationen:

Den vollständigen Evaluationsbericht finden Sie auf der Website des Fraunhofer-Institut ISI unter folgendem Link:
https://www.isi.fraunhofer.de/de/publikationen/nachhaltigkeitsberichte.html

FONA:

Im Rahmenprogramm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) werden seit 2005 die Förderaktivitäten des BMBF für Forschung zu Themen wie Energie, Klima, Artenvielfalt, Ressourceneffizienz, Sozialökologie und Meeresforschung gebündelt. Übergreifendes Ziel ist eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit. Um dies zu erreichen wird in FONA ein besonderer Fokus auf Inter- und Transdisziplinarität und systemische Ansätze gelegt. Praxisakteure werden in zahlreichen Projekten mit eingebunden, um eine umsetzungsorientierte Forschung sicherzustellen.