BMBF startet Ideenwettbewerb zu Grünem Wasserstoff

Gesucht: Sie haben Ideen für Großprojekte zur Produktion, Nutzung und Systemintegration von Grünem Wasserstoff – sowie zur Grundlagenforschung? Dann bewerben Sie sich jetzt für den Ideenwettbewerb „Wasserstoffrepublik Deutschland“.

Aus dem Labor in die Industrie: Das BMBF bringt die Entwicklung von Wasserstofftechnologien für eine klimaneutrale Industrie, Mobilität und Wärmeversorgung voran. © Adobe Stock / science photo

Die Nationale Wasserstoffstrategie soll Grünen Wasserstoff marktfähig machen und den Einstieg der Bundesrepublik in eine Wasserstoffwirtschaft vorbereiten. Denn Technologien zu Erzeugung, Transport und Nutzung von Grünem Wasserstoff bergen erhebliche Wertschöpfungspotentiale für die deutsche Wirtschaft – und die Möglichkeit, auch die Bereiche umweltfreundlich zu gestalten, die heute das Klima am meisten belasten: Industrie, Verkehr und Wärmeversorgung.

Mit einer Sofortinitiative macht das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun den Förder-Auftakt: Konsortien aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind ab sofort eingeladen, Ideen zu folgenden Großprojekte-Themen einzureichen:

  • Erstens zu Projekten, deren Ziel es ist, Wasserelektrolyse im industriellen Maßstab zu betreiben und ihre Lebensdauer sowie Produktions- und Betriebskosten zu verbessern.
  • Zweitens zu Projekten, die überregionale Transportlösungen für Grünen Wasserstoff entwickeln.
  • Und drittens zu Projekten, die analysieren, wie eine Wasserstofferzeugungs- und Transportinfrastruktur europäisch, klimafreundlich und gesellschaftlich akzeptiert umgesetzt werden kann.

Zusätzlich bittet das BMBF auch um die Einreichung von Skizzen für Projekte der Grundlagenforschung. So will das Bundesforschungsministerium zusätzlich die Klärung von Einzelfragen weiter vorantreiben. Fokus der Grundlagenforschung soll dabei auf Materialforschung, Systemstudien und möglichen Schlüsseltechnologien der nächsten und übernächsten Generation liegen.