Bundesforschungsministerin Wanka zu EuGH-Urteil

"Das EuGH-Urteil wird dazu führen, dass Anbieter weltweit Technologien einsetzen müssen, die persönliche Daten nach Europäischen Standards schützen. Dazu gehört beispielsweise, dass persönliche Daten nicht unkontrolliert die EU verlassen können, dass Nutzer umfassend und informiert in die Sammlung und Verarbeitung ihrer Daten einwilligen, und dass Daten am Ort der Verarbeitung umfassend geschützt sind.

Dabei können neue Technologien helfen, die mit Unterstützung des BMBF an drei Kompetenzzentren in Darmstadt, Saarbrücken und Karlsruhe entwickelt werden. Für die Zukunft zeichnen sich Technologien ab, die es Firmen ermöglichen, verschlüsselte Daten so zu verarbeiten, dass die entschlüsselten und besonders schützenswerten Eingabedaten nie außerhalb der EU anfallen."