Bundeskongress: Sprachliche Bildung und Inklusion

© BMBF

Was ist nötig, damit in der Kita eine "Inklusive Sprachliche Bildung" verwirklicht werden kann? Wie vergrößern sich die Aufgaben der frühpädagogischen Fachkräfte? Welche neuen Schnittstellen mit anderen Berufsgruppen entstehen? Die "Weiterbildungsinitiative frühpädagogische Fachkräfte" (WIFF) diskutiert auf ihrem Bundeskongress unterschiedliche wissenschaftliche und praktische Zugänge zur "Inklusiven Sprachlichen Bildung". Denn um diese in die Tat umzusetzen, müssen alle zusammenarbeiten: Erziehungswissenschaftler, Frühpädagogen, Förderpädagogen sowie Psychologen und Linguisten. Das gemeinsame Ziel ist, über "Sprachliche Bildung" Bildungsteilhabe und Partizipation für alle Kinder zu erreichen.