China-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 2015-2020

Die Zusammenarbeit in Forschung und Bildung zwischen Deutschland und China ist intensiv. Es existieren über 1.100 Hochschulkooperationen und auch die deutschen Forschungseinrichtungen und Unternehmen arbeiten eng mit chinesischen Partnern zusammen.

© BMBF

Die China-Strategie des Bundesforschungsministeriums bildet die Basis für die Zusammenarbeit mit China in Forschung, Wissenschaft und Bildung bis zum Jahr 2020. Ziel der Strategie ist es, den Erfolg und gegenseitigen Gewinn der Kooperationen in Forschung und Bildung sicherzustellen. Dazu analysiert die Strategie das bisher Erreichte und benennt Ziele sowie konkrete Maßnahmen für die weitere Zusammenarbeit.

China hat sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur wirtschaftlich, sondern auch wissenschaftlich weiterentwickelt. Mithilfe zahlreicher Reformen strebt die chinesische Regierung die Entwicklung hin zu einer Innovationsnation an. Schon jetzt hat China in einigen Forschungsbereichen zu den führenden Industrie- und Wissenschaftsnationen aufgeschlossen. Die Akteure der deutschen Forschungs- und Wissenschaftslandschaft haben großes Interesse daran, an den Entwicklungen in China zu partizipieren. Gemeinsam werden innovative Lösungen für globale Herausforderungen entwickelt.

Die China-Strategie ist das Ergebnis intensiver Diskussionen. Mehrere thematische Sachverständigenkreise, besetzt mit Experten aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft, trugen zur Erarbeitung der Strategie bei. Auf Basis der von den Sachverständigen erstellten Analysen und Handlungsempfehlungen definierte das Bundesforschungsministerium neun Aktionsfelder für die zukünftige Zusammenarbeit mit China, die durch einen Katalog von 35 Maßnahmen konkretisiert werden. Die einzelnen Aktionsfelder reichen von grundlegenden Themen wie der Schaffung einer breiteren China-Kompetenz in Deutschland oder dem Aufbau nachhaltiger wissenschaftlicher Kooperationsstrukturen bis hin zu thematischen Schwerpunkten wie beispielsweise den Schlüsseltechnologien, den Lebenswissenschaften, Nachhaltigkeit und Umwelt sowie der Berufsbildungskooperation.

Die China-Strategie des Bundesforschungsministeriums trägt zur Umsetzung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen Deutschland und China bei, die der chinesische Staatspräsident Xi Jinping und Bundeskanzlerin Merkel Ende März 2014 beschlossen haben.