Der Europäische Sozialfonds in Deutschland 2014 - 2020

Ziel der Europäischen Union ist es, berufliche Perspektiven für alle sicherzustellen. Der Europäische Sozialfonds ist ein Instrument dazu.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) wurde mit Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft 1957 ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit verbessert er die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei.

Die Europäische Union verfolgt mit dem ESF das Ziel, Menschen eine berufliche Perspektive zu geben. Im Fokus stehen arbeitslose Menschen, junge Menschen, Migrantinnen, aber auch Gründerinnen und Gründer sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

In der ESF-Förderperiode 2014 bis 2020 soll der ESF dazu beitragen, die Ziele der Europa-2020-Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in der EU umzusetzen, damit mehr und bessere Arbeitsplätze entstehen und insbesondere benachteiligte Personengruppen in den Arbeitsmarkt integriert werden.

Dem BMBF stehen für die Strukturförderungsperiode 2014 – 2020 rund 285 Millionen Euro aus dem ESF zur Verfügung. Zusammen mit den nationalen Mitteln (Kofinanzierung) liegt das umzusetzende Gesamtvolumen bei ca. 440 Millionen Euro.

Zielsetzung des ESF im Zeitraum 2014-2020

© Thinkstock

Menschen in Arbeit bringen

Der ESF fördert Qualifikation, Ausbildung und Arbeitsvermittlung, damit die Menschen in Europa bessere Chancen am Arbeitsmarkt erhalten. Zudem werden Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit unterstützt. Unternehmen erhalten Hilfe bei der Bewältigung des demografischen Wandels, Unterstützung bei der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und der Suche nach Fachkräften.

Soziale Eingliederung

Der ESF finanziert Projekte zur aktiven Inklusion und Bekämpfung der Armut. Benachteiligte Personengruppen erhalten umfassende Unterstützung bei der Integration und Reintegration in den Arbeitsmarkt, um sozialer Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Bessere Bildung

Der ESF fördert die Verbesserung der allgemeinen und beruflichen Bildung. Im Fokus stehen junge Menschen am Übergang von Schule und Beruf. Ziel ist die Eingliederung leistungsschwächerer junger Menschen in eine Berufsausbildung und die Stärkung der betrieblichen Berufsausbildung. Auch die Weiterbildung von Beschäftigten und Strategien für Lebenslanges Lernen sind zentrale Anliegen des ESF.