Deutsche Photonik-Branche wächst weiter

Die deutsche Photonikindustrie ist in 2014 dynamischer gewachsen als der Weltmarkt. Ein stabiles Wachstum wird auch für 2015 erwartet. Das zeigt der Photonik-Branchenreport der Verbände SPECTARIS, VDMA und ZVEI sowie des Bundesforschungsministeriums.

Das Produktionsvolumen der Unternehmen in Deutschland liegt erstmals über 30 Milliarden Euro und ist damit im Jahr 2014 um vier Prozent gestiegen. Das teilten die Verbände SPECTARIS, VDMA und ZVEI anlässlich der Vorstellung des „Photonik Branchenreports: Aktuelle Lage 2015“ im Vorfeld der Fachmesse "LASER World of Photonics" in München mit.

Zu dieser positiven Entwicklung haben die starken Kernsegmente beigetragen: Laseranlagen und Laserstrahlquellen, Bildverarbeitung und Messtechnik sowie Lithographie. Sie profitierten zudem vom starken Exportwachstum. Hier waren zum Teil zweistellige Zuwachsraten zu verzeichnen.

Für den Branchenreport ist der Arbeitskreis Marktforschung Photonik verantwortlich, zu dem sich die drei Branchenverbände unterstützt vom Bundesforschungsministerium zusammengeschlossen haben.

Starke Präsenz auf der Fachmesse

Die "LASER World of Photonics" ist die weltweit wichtigste Fachmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Optischen Technologien. Vom 22. bis zum 25. Juni zeigen etwa 420 Unternehmen aus Deutschland – fast ein Drittel aller Aussteller – in München Hightech "made in Germany".

Die Anstrengungen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Innovationen gemeinsam voranzutreiben, unterstützt das Bundesforschungsministerium mit dem Förderprogramm "Photonik Forschung Deutschland". Auf der "LASER World of Photonics" sind zahlreiche Projekte aus dem Förderprogramm vertreten. Sie stehen beispielhaft für das gemeinsame Vorgehen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

  • Der Forschungsschwerpunkt Biophotonik zeigt die jüngsten Ergebnisse aus den Bereichen der Point-of-Care Diagnostik, der hochauflösenden Mikroskopie sowie der optischen in-vivo Bildgebung.
  • Unter dem Motto „Revolution in der Mikromaterialbearbeitung“ präsentieren die zehn vom Bundesforschungsministerium geförderten Verbundprojekte der Förderinitiative „Ultrakurzpulslaser für die hochpräzise Bearbeitung“ ihre Ergebnisse.
  • Die Photonik-Akademie des Ministeriums macht mit einem "Special" Station auf der Messe, um Studentinnen und Studenten für neue Wege von der Idee zum Produkt zu begeistern. Zwischen FabLab und MakerSpace geht es um die Chancen, die sich aus 3D-Druck und Co. ergeben, und um eine Plattform für den kreativen Umgang mit neuen Technologien.
  • Die Euro Asia Consulting stellt die Studie "Political Steering Processes in Asia aiming the Photonics Industry" vor. Die Studie wird, unterstützt vom Bundesforschungministerium, von den Verbänden SPECTARIS und VDMA getragen. Im Mittelpunkt stehen politische Lenkungs- und Fördermaßnahmen in China, Japan und Südkorea, verbunden mit der Diskussion um den Einfluss wachsender Globalisierung auf die Photonikindustrie.