Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF)

Aufgaben:

Förderung der deutschen Friedens- und Konfliktforschung auf den Themengebieten:

  • Friedensvölkerrecht und internationale Organisation des Friedens
  • Gewalt- und Krisenprävention
  • Intervention in Gewaltkonflikten
  • Friedenskonsolidierung nach Beendigung von Gewaltkonflikten
  • Rüstungskontrolle und Abrüstung
  • Friedenspädagogik
  • Historische Friedensforschung
  • Förderung des inner-wissenschaftlichen Diskurses und der interdisziplinären Zusammenarbeit
     

Gründung:

Die Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF) wurde im Oktober 2000 durch die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), gegründet.

Finanzierung:

Sie finanziert sich aus Erträgen des Stiftungskapitals in Höhe von 25,57 Mio. € und durch Zustiftungen.

Struktur:

Von der Bundesregierung wird ein Stiftungsrat von 15 Mitgliedern berufen, dieser bestellt eine(n) Geschäftsführer(in), der/die die Geschäftsstelle leitet.