Die Sternsinger bringen Gottes Segen

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel hat die Sternsinger im Bundesbildungsministerium empfangen. Sie brachten den Segen "Christus mansionem benedicat" - "Christus segne dieses Haus" und sammelten Spenden für Kinder in Bolivien.

Sternsinger zu Gast im BMBF
Sternsinger zu Gast im BMBF © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Rachel dankte den Sternsingern des Jugendkathedralchores der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin. "Ihr seid Vorbilder, weil ihr Verantwortung übernehmt und Euch für Kinder einsetzt, denen es nicht so gut geht", sagt er.

Das diesjährige Leitwort der Aktion lautet: "Segen bringen. Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!" Damit möchten die Sternsinger darauf aufmerksam machen, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist. Das von ihnen gesammelte Geld soll vor allem jenen Kindern zugute kommen, die unter Mangel- und Unterernährung leiden.

Beim Dreikönigssingen ziehen Kinder, verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar, von Haus zu Haus. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 948 Millionen Euro wurden nach Angaben des Kindermissionswerks seither gesammelt, rund 68.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden unterstützt.

Bundesweit gestartet wurde die diesjährige Aktion am 29. Dezember in Fulda. Das Sternsingen ist im Dezember 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

Sternsinger des Jugendkathedralchores der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin © BMBF/Hans-Joachim Rickel