„digital sparks" - der Wettbewerb für Medienkunst und Mediengestaltung

Der "digital sparks"-Wettbewerb wendet sich an Studierende für Medienkunst, Produkt- und Informationsdesign, Medieninformatik und mediale Architektur an Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum. Die Beiträge werden online eingereicht.

Der Wettbewerb richtet sich an Studierende und Absolventen von Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. © Thinkstock

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Wettbewerb wurde 2007/2008 zum fünften Mal ausgeschrieben. Die Durchführung des Wettbewerbs organisiert die Arbeitsgruppe Mars – Exploratory Media Lab des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme. Im Wettbewerb wurden 144 Beiträge von 47 Hochschulen mit Kommentaren der Lehrenden eingereicht. Die Preisträger des „digital sparks Award“ wurden von der Jury ermittelt.

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Der Wettbewerb will innovative Leistungen bereits im Studium anregen, würdigen und sichtbar werden lassen. Die Archivierung auf der Internetplattform www.netzspannung.org soll einen Einblick in die Arbeit der Medienstudiengänge im deutschsprachigen Raum und die Leistungsfähigkeit der Nachwuchstalente ermöglichen. Damit entsteht zugleich ein Talentpool für interaktive und experimentelle Medienprojekte und den kritisch–reflektierenden Umgang mit ihnen, der allen Interessierten zugänglich ist. Die Publikation aller Wettbewerbsbeiträge fördert den Transfer des an den Hochschulen entwickelten Know-hows in die Gesellschaft.

Wer kann teilnehmen?

Am Wettbewerb „digital sparks“ teilnehmen können Studierende und Absolventen von Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Studiengängen der Medienkunst, Mediengestaltung, Medieninformatik und medialen Architektur und angrenzender Bereiche. Gesucht werden interaktive und experimentelle Arbeiten, die einen innovativen Umgang mit digitalen Kulturtechniken zeigen oder diese kritisch reflektieren.

Welche Aufgaben werden gestellt?

Die Beiträge sind von den Studierenden bzw. Absolventen in digitaler Form mit einem Kommentar eines Lehrenden einzureichen.

Wie wird der Wettbewerb durchgeführt?

Jede eingereichte Arbeit wird von zwei Gutachtern bewertet. Eine Auswahl auf Grundlage der Gutachtervoten wird für die Jury nominiert, die daraus die Preisträger für den „digital sparks Award“ ermittelt und lobende Erwähnungen ausspricht.

Welche Anerkennungen gibt es?

Die Preisträger erhalten Produktionsstipendien im Gesamtwert von 7.500 €. Mit diesen Stipendien können die Preisträger ihre Projektideen weiter ausbauen oder an neuen Projekten arbeiten.

Wer organisiert den Wettbewerb?

MARS-Exploratory Lab
am Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme
der Fraunhofergesellschaft
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin