Ehrung des 10.000 VerA -Tandems

Keynote der Staatsekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Cornelia Quennet-Thielen, in Berlin

'Wir wollen moderne Berufsbilder ausbauen', sagte Staatssekretärin Cornelia Queret-Thielen. © BMBF / Hans-Joachim Rickel

Sehr geehrte Frau Büdenbender,
sehr geehrter Herr Dr. Schoser,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Ehrenamtler,

heute vor 70 Jahren begann die Berliner Luftbrücke. In den folgenden 15 Monaten wurden in fast 280.000 Flügen 2,1 Mio. Tonnen Fracht nach Westberlin gebracht. Unter höchstem persönlichen Einsatz von Piloten und Bodenpersonal aus den USA, Australien, Neuseeland, Kanada, Südafrika und Frankreich wurde die Westberliner mit dem Lebensnotwendigen versorgt. Die Luftbrücke wurde zu einer Brücke der Freundschaft.

In unserer spannungsvollen Welt brauchen wir heute genauso wie damals Brücken der Freundschaft – im Großen wie im Kleinen, im internationalen Maßstab wie im zwischenmenschlichen.

VerA ist so eine Brücke im kleinen, oder besser: Tausende Brücken. Tausende berufs- und lebenserfahrene Seniorinnen und Senioren helfen Jugendlichen und verhindern Ausbildungsabbrüche. Zugleich wird damit die Idee vom Dialog der Generationen konkret: Zwischen den Jugendlichen und den ehrenamtlichen Ausbildungsbegleiterinnen und -begleitern entstehen oft freundschaftliche Bindungen. Mit VerA gewinnen junge Menschen eine zusätzliche Vertrauensperson, die in vielen Lebenslagen unterstützen kann. Das macht die Initiative so besonders.

Die Initiative hat 2009 mit rund 90 Begleitungen als Pilotvorhaben begonnen. Heute können wir gemeinsam stolz auf die 10.000. Begleitung sein.

Und die Zahl wächst täglich weiter!

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat  VerA von Beginn an unterstützt. Weil wir voll und ganz davon überzeugt sind. VerA ist ein wichtiges Element unserer Initiative „Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“ geworden. Mit den Bildungsketten tragen das BMBF, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Bundesagentur für Arbeit und die Länder gemeinsam dazu bei, erfolgreiche Förderinstrumente in der beruflichen Orientierung, im Übergangsbereich und in der Ausbildung zu verzahnen.

Die erfolgreiche Initiative Bildungsketten werden wir ausbauen und über das Jahr 2020 hinaus verlängern. Das wird ein Bestandteil des neuen Berufsbildungspakts sein. Unter seinem Dach bündeln wir unsere Maßnahmen, mit denen wir die Berufsbildung in Deutschland noch besser und attraktiver machen wollen. Berufliche und akademische Bildung sind für uns gleichwertig. Wir müssen der beruflichen Bildung mehr Wertschätzung entgegenbringen, damit junge Menschen mit Hilfe ihrer Eltern und ihres Umfelds den richtigen Weg zur Entfaltung ihrer Talente finden. Und der Fachkräftemangel betrifft gerade auch Ausbildungsberufe. Deshalb wollen wir moderne Berufsbilder ausbauen, wo nötig den Praxisanteil stärken, die Durchlässigkeit zwischen Berufswegen erhöhen und die Ausbilderinnen und Ausbilder noch besser qualifizieren.

Die duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell und sie soll es bleiben. VerA leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Diese Erfolgsgeschichte werden wir weiterschreiben. Dazu wird das BMBF  VerA bis 2022 mit über 15 Millionen Euro fördern.

Bei allen Ehrenamtlichen bedanke ich mich ganz herzlich für das große Engagement.

Ich bedanke mich bei den Jugendlichen, für das Vertrauen, sich zu öffnen und die Bereitschaft, sich auf die Hilfe und Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Begleiterinnen und -begleiter einzulassen.

Und ich bedanke mich bei den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Zentrale des Senior Expert Service in Bonn. Ohne ihren Einsatz würden Auszubildende und ihre persönlichen Coaches nicht zusammenfinden. Sie schaffen den Rahmen, die Tandems können sich ganz dem Austausch und dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss widmen.

Zur Luftbrücke der Freundschaft haben Politiker, Generäle, Piloten, Bodenpersonal und freiwillige Helferinnen und Helfer beigetragen. Brücken der Freundschaft können wir alle schlagen, wo immer wir tätig sind. Über die Gräben der Generationen, der unterschiedlichen Herkunft, divergenter Interessen hinweg.

In diesem Sinne wünsche ich VerA weiterhin viel Erfolg!

Ich freue mich schon auf die Ehrung des 20.000 VerA-Tandems!

Vielen Dank!