Erfolgreich die Zukunft der Arbeit in der Industrie gestalten

Fachkonferenz „Work in Progress – der Mensch in der Industrie 4.0“

Die digitale Transformation wird die Arbeitswelt der Industrie grundlegend verändern. Die Fachkonferenz „Work in Progress – der Mensch in der Industrie 4.0“ thematisierte eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit: Wie wird die Zukunft der Arbeit in der Industrie aussehen?

Dr. Ulrich Nußbaum, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hat am 10.02.2020 gemeinsam mit Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und der Plattform Industrie 4.0 zur Fachkonferenz ins BMWi geladen.

Rund 250 Vertreterinnen und Vertreter der Bundesregierung, von Unternehmen, Verbänden, Gewerkschaften und der Wissenschaft nahmen an der Konferenz teil. Schwerpunkte bildeten die Themen Künstliche Intelligenz, agiles Arbeiten sowie Aus- und Weiterbildung.

Dr. Ulrich Nußbaum: „Wir wollen die Digitalisierung der Industrie nachhaltig im Sinne der Menschen gestalten und uns für gute Arbeit einsetzen. Wenn wir jetzt die Weichen richtig stellen, können wir den Wirtschaftsstandort Deutschland mit diesem sozialpartnerschaftlichen Ansatz global erfolgreich positionieren. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, führende Akteure aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen zu bringen, um gemeinsam innovative Lösungsansätze fort zu entwickeln.“

Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas: „Bildung ist im digitalen Wandel entscheidend: Für die Menschen, um auch für die Jobs von Morgen gerüstet zu sein. Wir müssen die Arbeitswelt der Zukunft so gestalten, dass alle Menschen die Chance haben, ihre Talente zu entfalten und ihren wirtschaftlichen Wohlstand zu sichern. Dafür machen wir die Aus- und Weiterbildung zukunftsfest und richten sie auf die Erfordernisse digitaler Geschäfts- und Produktionsprozesse aus.“

In der AG „Arbeit, Aus- und Weiterbildung“ der Plattform Industrie 4.0 entwickeln Personalmanager, Betriebsratsvorsitzende und Verbände unter der Führung der Gewerkschaft IG Metall gemeinsam Empfehlungen und praxisnahe Anwendungsbeispiele für die Zukunft der Arbeit in der Industrie. Ergebnisse werden auf der Fachkonferenz in Workshops und Publikationen vorgestellt.