Europäischer Wettbewerb

Was ist eigentlich Europa? Ist das die Europäische Union oder die Eurozone? Wo fängt unser Kontinent an, wo hört er auf? Die Antworten auf Fragen zu Europa sind vielfältig - und gehen auch Schülerinnen und Schüler an.

Ob Bilder, Collagen, Texte oder Videoclips: Der Fantasie sind beim Europäischen Wettbewerb keine Grenzen gesetzt. © paulrommer - stock.adobe.com

Europa gestalten. Wie geht das? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Europäischen Wettbewerbs“ machen es vor: Jedes Jahr bringen dabei mehr als 80.000 Kinder und Jugendliche von der ersten Klasse bis zum Abitur die ganze Vielfalt Europas in die Schulen. Auf diese Weise entstehen zum Beispiel flammende Reden für europäisches Engagement oder futuristische Filme über den Alltag im Europa der Zukunft.

Das Thema des Wettbewerbs orientiert sich am jeweiligen Motto des „Europäischen Jahres“, das von der Europäischen Union ausgerufen wird.

JEDER KANN MITMACHEN

Schülerinnen und Schüler jeden Alters und jeder Schulform sind dazu eingeladen, sich kreativ und kritisch mit der europäischen Entwicklungspolitik und der Verantwortung Europas für die Welt auseinanderzusetzen. Die Aufgaben sind auf verschiedene Altersgruppen zugeschnitten.

Je nach Altersgruppe können kreative Köpfe zwischen verschiedenen Aufgabenstellungen wählen und Ideen zu großen Themen entwickeln, die auch Politikerinnen und Politiker in Europa aktuell beschäftigen. Eine Aufgabenstellung pro Altersgruppe können deutsche Schulklassen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus dem europäischen Ausland bearbeiten – ein Online-Klassenzimmer macht das möglich.

Nächster Halt: Europa

Die eingereichten Beiträge werden zunächst in den einzelnen Bundesländern von einer Jury bewertet und prämiert. Zu gewinnen gibt es Geldprämien und Sachpreise, wie zum Beispiel Bücher und Zeitschriften-Abos. Anschließend werden die besten Arbeiten auf Bundesebene ausgezeichnet. Die älteren Preisträgerinnen und Preisträger erhalten die Chance, innerhalb Europas auf Reisen zu gehen: zu Jugendtreffen in verschiedenen Ländern, zum Europa-Seminar nach Straßburg oder – auf Einladung von Bundestag oder Kanzleramt – nach Berlin.

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. Der Kerngedanke ist die Förderung der europäischen Integration in der jungen Generation, vermittelt über die Auseinandersetzung mit den Wettbewerbsthemen im Unterricht. Der Europäische Wettbewerb begeistert jedes Jahr sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler.

Aktuell: 65. Europäischer Wettbewerb

Europa hat eine reiche Geschichte – Kirchen und Kriege, Herrscher und Revolutionen, Entdeckungen und Erfindungen, Bräuche und Künste prägten die vergangenen Jahrhunderte. Denkmäler und historische Gebäude machen diese abenteuerliche Vergangenheit greifbar: Den Louvre und das Atomium, Kirchenburgen in den Karpaten und Schlösser an der Loire, den schiefen Turm von Pisa und den Kölner Dom – all das können wir heute besuchen, erforschen, anfassen.

Der 65. Europäische Wettbewerb lädt Schülerinnen und Schüler ein, Europas Fundament freizulegen: Worauf baut Europa? Für wen oder was möchtest du ein Denkmal bauen? Welches Gebäude, welches Handwerk, welche Vereinskultur begeistert dich? Gibt es eine Verbindung zwischen Hofmalern und Selfies? Was wird das Medienzeitalter der Nachwelt hinterlassen?

Denkmäler und kulturelles Erbe zum Leben zu erwecken ist auch Ziel des Europäischen Kulturerbejahres, das 2018 in ganz Europa stattfindet. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ sollen das Verbindende und die europäische Dimension von Denkmälern und Kulturgütern sichtbar werden.