Fachtagung „Big Data: intelligente Datenanalyse für die Datenökonomie“

Big Data: intelligente Datenanalyse für die Datenökonomie

Die Erzeugung, Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen wirft Fragen von großer gesellschaftlicher Relevanz auf: etwa nach dem Schutz der Privatsphäre und informationeller Selbstbestimmung, Intransparenz, Missbrauch oder Fehlern bei der Datenverwendung oder bei automatisierten Entscheidungen. Zu diesen Fragen untersucht die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Big Data-Begleitforschung im Projekt Assessing Big Data (ABIDA) die gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen beim Umgang mit großen Datenmengen.

Vom 17. bis 18. Oktober 2018 findet am BMBF in Berlin die Fachtagung „Big Data: intelligente Datenanalyse für die Datenökonomie“ statt. Auf der Tagung werden die für die Begleitforschung erstellten Gutachten präsentiert und die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen mit den Experten diskutiert. Die Gutachten decken unterschiedlichste für die Bewertung von Big Data relevante Themenfelder (u.a. Deanonymisierung, Dateneigentum, Nudging), Lebensbereiche (u.a. Arbeit, Gesundheit, Heim und Freizeit) und Einsatzgebiete (u.a. Finanzen, Versicherung, Onlinemedien, Verkehr) ab.

Weitere Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://www.abida.de/de/blog-item/guterachterfachtagung-big-data-intelligente-datenanalyse-f%C3%BCr-die-daten%C3%B6konomie.