Forschung geht alle an

Ausstellung „Ideen 2020 – Ein Rundgang durch die Welt von morgen“ eröffnet / Wanka: „Wissenschaft gehört in die Mitte der Gesellschaft“

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat heute gemeinsam mit Bundestagspräsident Norbert Lammert im Paul-Löbe-Haus die interaktive Wissenschaftsausstellung „Ideen 2020 – Ein Rundgang durch die Welt von morgen“ eröffnet. Im Zentrum der Ausstellung stehen sieben künstlerisch gearbeitete Stelen. Durch unterschiedliche Gestalt, Materialien, Lichteffekte, Geräusche und interaktive Elemente reflektieren sie sieben ausgewählte Zukunftsthemen – von nachhaltiger Mobilität über sichere Identitäten im Internet bis zu nachwachsenden Rohstoffen als Alternative zum Öl.

„Wir möchten mit der Ausstellung den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit fördern“, sagte Forschungsministerin Wanka. „Nur wenn möglichst viele Menschen sich mit Forschung und Wissenschaft auseinandersetzen, können wir die Herausforderungen unserer Zeit lösen. Daher müssen Forschung und Innovation in die Mitte der Gesellschaft gerückt werden. Die Ausstellung der Helmholtz-Gemeinschaft tut genau dies.“

Die Ausstellung „Ideen 2020“ orientiert sich an der Hightech‐Strategie der Bundesregierung, die als nationale Strategie Ziele und Prioritäten für mehr Innovationskraft bündelt. Sie ist vom 13. bis zum 28. März 2013 im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages zu sehen, anschließend für zwei Jahre in verschiedenen deutschen Städten.

Mehr Informationen über die Ausstellung unter: www.ideen2020.de

Informationen zu den Zutrittsregeln des Deutschen Bundestags unter: www.bundestag.de/kulturundgeschichte/ausstellungen/parl_hist/ideen_2020/index.jsp