Forschung zur kulturellen Bildung

Forschung zur kulturellen Bildung ist unerlässlich, um Qualität und Innovation in der kulturellen Bildung zu gewährleisten und weiter zu entwickeln. Das Bundesforschungsministerium fördert daher die Bildungsforschung.

Kulturelle Bildung fördert die individuelle Entwicklung. © Adobe Stock / chihana

Kulturelle Bildung ermöglicht in besonderem Maße gesellschaftliche Teilhabe, die Stärkung nicht-kognitiver Kompetenzen und fördert somit die individuelle Entwicklung. Forschungsergebnisse zeigen, dass eine solche „Stärkung“ des Individuums nicht pädagogischer Selbstzweck, sondern ein wichtiger Beitrag zum Erfolg in der Schule und darüber hinaus ist. Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen der kulturellen Bildung über eine gute Qualität verfügen. Um Qualität und Innovation in der kulturellen Bildung zu gewährleisten und weiter zu entwickeln, ist eine exzellente Forschung zur kulturellen Bildung unerlässlich. Sie soll daher einen festen Platz in der Bildungsforschung erlangen und ist auch Teil des Rahmenprogramms Empirische Bildungsforschung.

Da Kultur alle Lebensbereiche durchdringt, ist exzellente Forschung zur kulturellen Bildung im besonderen Maße geeignet, Bezüge auch in anderen Bereichen zu schaffen. Beispielsweise wird die Digitalisierung häufig eher als ein ingenieurwissenschaftlich geprägter Prozess betrachtet. Forschung zur kulturellen Bildung kann den Blick dafür öffnen, dass der digitale Wandel auch ein Wandel in und für Kulturtechniken bedeutet. Forschung zur kulturellen Bildung hat also Relevanz weit über die Bildungswissenschaften hinaus.

Zurzeit fördert das Bundesforschungsministerium Forschung zur kulturellen Bildung mit zwei Förderrichtlinien. Zum einen sind dies 16 Verbundprojekte, die sich der Erforschung der Bereiche Wirkung und Transfer sowie Angebotsgestaltung mit Fokus auf Teilhabe widmen (Fördervolumen insgesamt ca. 7,5 Millionen Euro über drei Jahre). Zum anderen sind dies 14 (Verbund-)Projekte mit dem Schwerpunkt Forschung zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung (Fördervolumen insgesamt ca. 12 Millionen Euro über vier Jahre). Weitere Förderbekanntmachungen zur Forschung zur kulturellen Bildung sind geplant.