Gemeinsames Fastenbrechen

Zum gemeinsamen Fastenbrechen hat Bundesbildungsministerin Johanna Wanka die KAUSA Servicestelle Berlin besucht. Den anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmern dankte sie für ihr Engagement bei der Ausbildung Geflüchteter.

Engagierte Betriebe gewürdigt: Auf Einladung des "BWK BildungsWerks" in Berlin-Kreuzberg und der Integrationsbeauftragten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Cemile Giousouf, nahm Bundesministerin Johanna Wanka am traditionellen Iftar-Essen teil. © BMBF/Hans-Joachim Rickel

Erfahrungen zeigen, wie offen viele Betriebsinhaber sind, Geflüchtete aufzunehmen. Vor allem kleine Unternehmen benötigen dabei Unterstützung. Das Bundesbildungsministerium hat darauf reagiert: Mittlerweise sind 31 KAUSA-Servicestellen in 15 Bundesländern eingerichtet.

Ein starker Partner: die KAUSA Servicestelle Berlin

Die KAUSA Servicestelle Berlin beim Bildungswerk Kreuzberg ist seit Beginn ein starker und unverzichtbarer Partner im KAUSA-Netzwerk. Auf der jüngsten Ausbildungsmesse für Flüchtlinge dieser KAUSA-Servicestelle zusammen mit der Agentur für Arbeit und dem Türkischen Bund Berlin Brandenburg haben sich rund 50 Unternehmen mit mehr als 200 freien Ausbildungsplätzen beteiligt und signalisiert, dass sie Geflüchtete als Auszubildende einstellen möchten.

Unternehmerinnen und Unternehmer als Vorbild

Die Unternehmerinnen und Unternehmer, die trotz möglicher Herausforderungen und Bedenken einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellen, sind Vorbilder für andere Betriebe. Ihre Erfahrungswerte und Kenntnisse sind von zentraler Bedeutung. Mit ihnen wirbt KAUSA für ein besseres Verständnis des Dualen Systems und zeigt Vorbilder und erfolgreiche Bildungswege auf.

Ausbildung in Unternehmen von Migranten

Denn der Übergang in die Berufsbildung bleibt eine große Herausforderung für junge Menschen mit Migrationshintergrund. Die Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, kurz KAUSA, wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die duale Ausbildung in Unternehmen von Migrantinnen und Migranten zu fördern. Seit 2006 ist KAUSA Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER. Seitdem wurden die Zielgruppen erweitert: Neben der Gewinnung von Unternehmerinnen und Unternehmern mit Migrationshintergrund für die Ausbildung geht es nun auch darum, die Ausbildungsbeteiligung Jugendlicher mit Migrationshintergrund und junger Geflüchteter zu erhöhen und ihre Eltern zu informieren.