Green Award für "Plastik-Peter"

Der Film "Plastik-Peter" des Bundesforschungsministeriums, der im Wissenschaftsjahr 2016*17 „Meere und Ozeane“ für die Verschmutzung der Meere durch Plastik sensibilisieren soll, wurde in Deauville mit dem „Goldenen Green Award“ ausgezeichnet.

Jedes Jahr gelangen mehrere Millionen Tonnen Plastikabfall in die Weltmeere: Jeder kennt die Bilder von „Plastikinseln“, verendeten Meerestieren, die sich in Geisternetzen verfangen haben oder Seevögeln, die Plastikpartikel mit Nahrung verwechseln. Der Wissenschaftsjahr-Spot „Plastik Peter“ von Nico Kreis und Philip Töpfer macht auf dieses Problem aufmerksam und zeigt eindringlich, wie sehr der Müll im Meer uns alle angeht. Für ihren Beitrag wurden die beiden Filmemacher im französischen Deauville geehrt: mit dem „Goldenen Green Award“.

Mit den Deauville Green Awards werden seit 2012 innovative und exzellente Beiträge aus Bereich der verantwortungsbewussten Kommunikations- und Filmbranche ausgezeichnet. Produzenten aus aller Welt hatten etwa 370 Spots, Image- und Dokumentarfilme zu den Themen Nachhaltigkeit, grüne Innovation und soziale Verantwortung eingereicht. 100 Filme schafften es ins Finale – drei Teams erhielten die höchste Auszeichnung, den Goldenen Green Award.