Green Talents 2016: Bewerbungsphase eröffnet

Der Wettbewerb "Green Talents" geht in die achte Runde: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung sucht wieder Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die mit ihren guten Ideen, den Planeten ein bisschen grüner machen.

Green Talents 2016 steht im Zeichen der Meere und Ozeane. © Thinkstock/AnadamanSE

In diesem Jahr steht der Wettbewerb "Green Talents" ganz im Zeichen der Meere und Ozeane. In Anlehnung an das Thema des Wissenschaftsjahrs 2016*17 sind internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler dazu aufgerufen, ihre Konzepte zum Schutz unserer Meere und Ozeane einzureichen.

Der Klimawandel und die Verschmutzung durch Plastikmüll haben einen großen Einfluss auf das Ökosystem der Meere und Ozeane und können sie langfristig aus der Balance bringen. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, bedarf es internationaler Forschungskooperationen und der guten Ideen kluger Köpfe.

Die Bewerbungsphase endet am 24. Mai 2016, 12.00 Uhr CET.

Die besten Forschungsvorhaben werden von einer Jury renommierter deutscher Experten ausgewählt. Die als "Green Talents" ausgezeichneten Wissenschaftler erhalten exklusiven Zugang zur Forschungselite Deutschlands. Der Preis beinhaltet außerdem:

  • Eine Einladung zum vollständig finanzierten, zweiwöchigen Wissenschaftsforum bestehend aus:
    • Besuchen bei führenden Forschungs- und Wissenschaftsbetrieben in Deutschland mit einzigartigen Einblicken durch Forschende dieser Einrichtungen
    • Individuellen Gesprächsterminen mit deutschen Fachleuten zur Anbahnung möglicher Forschungskooperationen
    • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Nachhaltigkeitsforschenden auf der bisher größten Green Talents Alumnikonferenz in Berlin am 27./28. Oktober 2016
  • Einen vollständig finanzierten Forschungsaufenthalt von bis zu drei Monaten an einer Einrichtung der Wahl des Gewinners im Folgejahr.
  • Zugang zum Green Talents Alumninetzwerk mit 157 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus über 46 Ländern.

Mit dem Wettbewerb "Green Talents" fördert das Bundesforschungsministerium seit dem Jahr 2009 den internationalen Austausch junger Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zahlreicher Fachrichtungen von Soziologie bis Ingenieurswissenschaften.