Green Talents

Das "Green Talents – International Forum for High Potentials in Sustainable Development" zeichnet seit 2009 jährlich internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus, die zu nachhaltiger Entwicklung forschen und arbeiten.

Die Green Talents 2015 © Hans-Christian Plambeck

Die Bundesregierung zählt globale Erwärmung, zunehmende Energie- und Ressourcenknappheit sowie massive Umweltverschmutzung zu den globalen Herausforderungen unserer Zeit. Im Umgang mit diesen Themen setzt das Bundesforschungsministerium auf internationale Kooperation. Dieser Ansatz wird durch den jährlich stattfindenden Green Talents-Wettbewerb unterstützt, da dieser die kulturelle Pluralität und Kreativität bei der Entwicklung globaler Lösungen fördert. Dabei stehen die Vernetzung herausragender Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler untereinander sowie der Zugang zu Deutschlands Forschungs- und Innovationszentren im Bereich der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung im Vordergrund.

Seit 2009 wählt eine hochkarätige deutsche Expertenjury auf Grundlage der wissenschaftlichen Exzellenz und des Innovationspotentials der Bewerber jährlich die "Green Talents" aus einer Vielzahl von Kandidatinnen und Kandidaten aus. Der Wettbewerb richtet sich an ein breites Spektrum von Fachrichtungen und lädt die Preisträger zu einem circa zehntägigen Wissenschaftsforum nach Deutschland ein. Der Besuch von Spitzeneinrichtungen der Nachhaltigkeitsforschung und der damit gewonnene exklusive Einblick in die deutsche Forschungslandschaft legen den Grundstein für internationale Forschungskooperation in der Zukunft. Der Zugang zur deutschen Forschungs-Community wird durch die Möglichkeit, sich mit deutschen Expertinnen und Experten der eigenen Wahl im Zuge eines individuellen Gesprächs auszutauschen, weiter gestärkt. Neben dem fachlichen Gedankenaustausch stehen auch potentielle Kooperationsmöglichkeiten im Mittelpunkt der Gespräche.

Ebenfalls Bestandteil des Preises ist die Möglichkeit, einen bis zu dreimonatigen Forschungsaufenthalt an einer deutschen Einrichtung nach Wahl im auf das Forum folgenden Jahr zu absolvieren. Während des Aufenthalts erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner einen intensiven Einblick in die Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland und bestehende Netzwerke können gestärkt beziehungsweise ausgebaut werden. Sowohl das Wissenschaftsforum, als auch der Forschungsaufenthalt werden vom Bundesforschungsministerium finanziert.

Durch die Auszeichnung als "Green Talents" werden die Preisträger zu Botschaftern nachhaltiger Entwicklung in ihrer Heimat und formen ein einzigartiges weltweites Netzwerk. Der Preis ist daher gleichzeitig die Eintrittskarte in diesen exklusiven Kreis aus internationalen High-Potentials. Der Wettbewerb findet im Kontext des Rahmenprogramms zur "Forschung für nachhaltige Entwicklung" (FONA) statt und unterstützt somit das Ziel der Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit in der Nachhaltigkeitsforschung.