Großbritannien

Für Deutschland ist das Vereinigte Königreich eines der wichtigsten Partnerländer - auch in den Forschungsprogrammen der EU. Nach dem "Brexit" wird zu klären sein, wie eine weitere Zusammenarbeit gestaltet werden kann.

Wissenschaft hat in Großbritannien eine lange Tradition - davon zeugt auch die Universität in Cambridge. © thinkstock/PoohFotoz

Das Vereinigte Königreich ist eine der führenden Wissensnationen der Welt. Das Land macht international wettbewerbsfähige Forschung und verfügt über einige der besten Universitäten im internationalen Vergleich. Das Vereinigte Königreich hat als Wissenschaftsstandort eine hohe Anziehungskraft für Studierende und Forschende aus aller Welt – auch aus Deutschland.

Politisch ist die bi- und multilaterale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich eng und etabliert, jedoch gleichzeitig wenig formalisiert.  In europäischen Gremien und internationalen Organisationen arbeiten beide Länder zu Fragen der Forschungspolitik eng zusammen.

Ein wichtiger Partner für Deutschland

Für Deutschland ist das Vereinigte Königreich eines der wichtigsten Partnerländer in den Forschungsprogrammen der EU. In diesen erfolgt ein großer Teil der Zusammenarbeit in Bildung und Forschung. Auch außerhalb der EU-Forschungsprogramme hat die Forschungszusammenarbeit zwischen deutschen und britischen Wissenschaftlern Tradition und wird durch die Forschungsministerien gefördert. Letztere findet überwiegend gemeinsam mit Partnern aus weiteren Ländern statt. Wichtige Themen der Kooperation sind die  Bioökonomie, die Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die Gesundheitsforschung.

Gemeinsam forschen

Auch die Wissenschaftsorganisationen, Hochschulen und Forschungszentren kooperieren intensiv. Hervorzuheben ist das  2014 als Kooperation des University College London und zweier Max-Planck-Institute gegründete "Max Planck UCL Centre for Computational Psychiatry and Ageing Research" in London. Ebenfalls in London befindet sich auch das Deutsche Historische Institut (DHI), das die Forschung zur deutschen und britischen Geschichte fördert.

"Brexit": Wie geht es weiter?

Mit dem Referendum vom 23.06.2016 hat sich das Vereinigte Königreich für einen Austritt aus der Europäischen Union („Brexit“) entschieden. Die konkreten Folgen werden davon abhängen, ob und wie bei den Austrittsverhandlungen die Grundlagen für eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich in Bildung, Wissenschaft und Forschung geschaffen werden. Bis zum Abschluss des Austrittsverfahrens ist das Vereinigte Königreich ein Mitgliedsstaat mit allen Rechten und Pflichten.