Gut informiert rund um die Wissenschaftskommunikation

Die Internetseite "Wissenschaftskommunikation.de" bietet einen umfassenden Einblick in aktuelle Trends, neue Formate, spannende Debatten und Karrierewege. Auch über die Wissenschaftskommunikation als Forschungsgebiet finden sich Informationen.

Wissenschaft will kommuniziert sein: Kind im Museum © Thinkstock

Ob Wettbewerbe, Diskussionen, Ausstellungen oder neue Formen der Bürgerforschung - die Wissenschaftskommunikation boomt. Damit wächst auch die Informationsfülle rund um das Thema weiter an. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert deshalb – gemeinsam mit der Klaus Tschira Stiftung – ein neues Angebot. Die Internetseite "Wissenschaftskommunikation.de" bietet einen umfassenden Einblick in aktuelle Trends, neue Formate, spannende Debatten und Karrierewege in der Branche. Auch über die Wissenschaftskommunikation als Forschungsgebiet finden sich auf der Seite Informationen. Das Angebot richtet sich an Pressesprecher, Forscher, Wissenschaftsjournalisten und alle weiteren Interessierten.

Die Internetplattform "Wissenschaftskommunikation.de" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Wissenschaft im Dialog (WiD), dem Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT).