Hermes Award

Seit 2004 wird der „Hermes Award" als Technologie-Innovationspreis auf der Hannover Messe verliehen.

Der Preis fördert eine schnelle Umsetzung neuer Ideen in marktfähige Produkte und Verfahren. Schirmherren des "Hermes Award" sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Land Niedersachsen.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem In- und Ausland, die auf der Hannover Messe ausstellen. Zur Teilnahme zugelassen sind Produkte bzw. technologische Innovationen und/oder Lösungen (z. B. Verfahren, Softwarekomponenten oder Bauteile als Bestandteile eines Produktes oder einer technischen Innovation). Aus den Bewerbungen, nominiert eine Jury fünf Produkte bzw. technologische Innovationen für den "Hermes Award".

Der "Hermes Award" zählt zu den höchstdotierten Technologie-Wettbewerben weltweit. © Juergen Schmidt-Lohmann

Die Jury besteht aus:

  • Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster (Jury-Vorsitzender), Geschäftsführer, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Mitglied der Nobelpreis-Akademie
  • Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft
  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Leiter der Abteilung 5 des Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Eduard Altmann, Chefredakteur, Produktion
  • Ken Fouhy, Chefredakteur, VDI Nachrichten
  • Georg Giersberg, Wirtschaftsredakteur, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Dipl.-Ing. Werner Götz, Chefredakteur, Industrieanzeiger
  • Frank Jablonski, Chefredakteur, MM-Maschinenmarkt

Der begehrte Preis mit einem attraktiven PR-Paket (z.B. Online-Werbung und 2 Jahre Mitgliedschaft im Chief Executive Club Hannover Messe für Firmen-CEO) im Gesamtwert von etwa 100.000 Euro zeichnet eine herausragende Innovation aus, die erstmals auf der Hannover Messe präsentiert wird. Damit zählt der "Hermes Award" zu den höchstdotierten Technologie-Wettbewerben weltweit.