Innovation und Strukturwandel

Das Bundesforschungsministerium wird in Zukunft deutschlandweit den Wandel in strukturschwachen Regionen durch eine spezifische, themenoffene Innovationsförderung unterstützen. Das Pilotprogramm „WIR!“ ist bereits gestartet.

In Ost- und Westdeutschland stehen sogenannte strukturschwache Regionen gleichermaßen vor besonderen Herausforderungen – in wirtschaftlicher, technologischer und gesellschaftlicher Hinsicht. Deshalb muss künftig eine deutschlandweite Perspektive für die Förderung des Strukturwandels in strukturschwachen Regionen eingenommen werden. Das Bundesforschungsministerium wird daher auch über das Ende des Solidarpakts II im Jahr 2019 hinaus den Wandel in strukturschwachen Regionen fördern. Dazu wird das Ministerium im Rahmen des neuen Förderkonzepts "Innovation und Strukturwandel" Ansätze verfolgen, die regionale Innovationspotenziale gezielt stärken. Spätestens ab 2020 werden davon auch strukturschwache Regionen in den westdeutschen Ländern profitieren.

WIR! – Wandel durch Innovation in der Region

Das erste von mehreren geplanten Förderprogrammen ist bereits gestartet. Mit "WIR! – Wandel durch Innovation in der Region" setzt das Bundesforschungsministerium in Regionen mit besonderen Herausforderungen beim Strukturwandel neue Impulse. WIR! richtet sich an breit angelegte regionale Bündnisse unterschiedlichster Akteure, die gemeinsam Innovationsfelder identifizieren. Mit neuen strategischen Ansätzen sollen sie die vorhandenen Innovationspotenziale ihrer Region in die Zukunft überführen. Mit Kreativität, Mut und Weitblick sollen so das Profil der Region gestärkt und neue Perspektiven für den Strukturwandel eröffnet werden.

Hintergrund

Das Konzept "Innovation und Strukturwandel" und das Förderprogramm WIR! basieren auf den Erfahrungen der Innovationsinitiative Unternehmen Region, mit der das Ministerium seit 2000 fast 2 Mrd. Euro in Innovationsverbünde vornehmlich in den ostdeutschen Ländern investiert hat.

Menschen im Mittelpunkt

Der Förderansatz ist bewusst themenoffen und stellt die Menschen in den Mittelpunkt. Einerseits sind sie in besonderem Maße vom Strukturwandel betroffen. Andererseits liegt es in ihrer gemeinsamen Kompetenz und Verantwortung, das für sie relevante Innovationsfeld selbst zu definieren. Im Sinne eines breiten Innovationsbegriffs kann dies in ganz unterschiedlichen Bereichen geschehen, seien es technologische Entwicklungen, Produktinnovationen, neue Geschäftsmodelle oder soziale Innovationen. Auf diese Weise setzen die Akteure vor Ort ihre ganz eigene Innovationsdynamik in Gang und legen die Basis für strukturelle Veränderungen in ihrer Region.

Ungenutzte Potenziale, nachhaltige Strukturen

WIR! adressiert vornehmlich Regionen, die noch kein national sichtbares Profil in ihren Innovationsfeldern entwickelt haben und über ungenutzte Innovationspotenziale verfügen. Diese Potenziale sollen die WIR!-Bündnisse ausschöpfen. Die geförderten Initiativen etablieren neue Kooperationen zwischen Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und weiteren Akteuren; sie überschreiten gemeinsam Branchen-, Institutionen- und Verwaltungsgrenzen; dabei binden sie auch zivilgesellschaftliche Organisationen und innovationsunerfahrene Akteure ein. Langfristig erhofft sich das BMBF Partnerschaften, die nachhaltige, selbsttragende Strukturen bilden.