Innovative Regionen – "Unternehmen Region" 3/2015 erschienen

Welchen Weg gehen die Neuen Länder? Wo liegen Chancen, wo Gefahren? Was können strukturschwache Regionen vom Aufbau Ost lernen? 25 Jahre Deutsche Einheit und 15 Jahre Unternehmen Region werfen Fragen auf – die neue Ausgabe des Magazins hat Antworten.

Titelbild der aktuellen Ausgabe
Titelbild der aktuellen Ausgabe © Image Source – Getty Images

Hinter uns liegen 25 Jahre Deutsche Einheit und 15 Jahre Unternehmen Region, die Innovationsinitiative des Bundesforschungsministeriums für die Neuen Länder. Vor uns liegt... ja was eigentlich? Welchen Weg werden die ostdeutschen Länder in den kommenden Jahren gehen? Worin liegen die Chancen für die ostdeutsche Innovationslandschaft? Wo lauern die Gefahren? Und: Warum können strukturschwache Regionen so viel aus dem Aufbau Ost lernen? Das „Unternehmen Region“-Magazin 3/2015 gibt einen Überblick über die erprobten Prinzipien der Unternehmen-Region-Programme und lässt renommierte Experten zu Wort kommen.

„Mehr dezentrale Flexibilität“ – diese Forderung erhebt etwa Klaus von Dohnanyi für die neuen Bundesländer. Das „Unternehmen Region“-Team hat der ehemalige Bundeswissenschaftsminister und Kenner der ostdeutschen Innovationslandschaft in Hamburg zum Gespräch empfangen. Der Buchautor und Dozent Ulf Pillkahn hat dem Thema Innovationsmanagement auf den Zahn gefühlt und verrät in seinem Essay, warum ihn der Weg zur Innovation an eine schmerzhafte Wurzelbehandlung erinnert. Chancen und Gefahren für ostdeutsche Hochschulen beleuchtet Peer Pasternack in seinem Beitrag „Regionale Impulsgeber oder Mittelmaß?“.

Außerdem erfahren Sie in der aktuellen „Unternehmen Region“-Ausgabe, wie sich die Universitätsstadt Frankfurt (Oder) mit Verve und Visionen ihren Problemen stellt, wie sich schwimmende Häuser in der Lausitz selbst versorgen – und viele weitere spannende Neuigkeiten aus den Neuen Ländern.