Innovatives Münsterland

Bundesministerin Johanna Wanka war in Ahaus beim "Tag der Weltmarktführer im Münsterland" zu Gast. Dabei ging es vor allem um den Mittelstand und darum, wie er sich erfolgreich im globalen Wettbewerb behauptet.

Bundesministerin Johanna Wanka beim "Tag der Weltmarktführer im Münsterland" © Jörn Wolter / Management Forum

Braucht der deutsche Mittelstand die Politik als Forschungsförderer? Und muss unser Bildungssystem Digitalisierung und Unternehmertum stärker vermitteln? Um Fragen wie diese ging es bei einer Diskussion beim "Tag der Weltmarktführer im Münsterland", zu der auch Bundesforschungsministerin Johanna Wanka nach Ahaus gekommen war. Denn das Münsterland ist eine Region mit starkem Wirtschaftswachstum und niedriger Arbeitslosigkeit. Motor dieses Erfolgs sind die kleinen und mittleren Unternehmen.

Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird der Mittelstand darin unterstützt, innovative Geschäftsideen zu entwickeln. Sicher ist: Wettbewerbsfähig bleiben gerade kleine und mittlere Unternehmen nur dann, wenn sie ambitioniert forschen und dadurch innovative Produkte für die internationalen Märkte produzieren können.